Apple TV mit langer Lieferzeit wegen kommendem Apple TV 4?

Anfang Juni findet im Moscone Center West von San Francisco die diesjährige Entwickler-Konferenz WWDC 2015 von Apple statt, wo unter anderem die Vorstellung der Set-Top-Box Apple TV 4 erwartet wird. Zu den bisherigen Hinweisen scheint sich nun ein weiteres hinzu zu gesellen, was schon in der Vergangenheit öfter ein zuverlässiger Indiz gewesen ist.

Um genau zu sein ist es die dritte Generation des Apple TV, den Apple erst zur Vorstellung des aktuellen MacBook mit 12 Zoll Display und der Apple Watch auf preiswerte 79 Euro dauerhaft reduziert hatte. Im US-amerikanischen liegt die Lieferzeit der Medienbox derzeit bei mehreren Wochen, während im deutschen Online-Shop die Set-Top-Box innerhalb eines Werktages ausgeliefert werden könne. Gemeinhin gilt genau das als ein erstes Anzeichen, dass die nächste Generation des betreffenden Produktes bevorsteht.

Apple TV 4 in den Startlöchern

Das Apple seine Medienzentrale aktualisieren müsste ist jedenfalls nicht von der Hand zu weisen. Das letzte wirklich nennenswerte Upgrade liegt mittlerweile drei Jahre zurück und seitdem hat sich einiges getan. Unter anderem kann der aktuelle Apple TV keine 4K-Inhalte wiedergeben, welche mittlerweile unter anderem bei den beiden Streaming-Anbietern Netflix und Amazon Instant Video verfügbar sind. Leistungstechnisch wäre zumindest die aktuelle Generation des Apple-Prozessors dazu in der Lage (zum Beitrag).

Außerdem heißt es, dass Apples virtuelle Sprachassistentin Siri fester Bestandteil des Apple TV 4 werden soll, welcher wiederum selbst als wesentlicher Bestandteil der HomeKit-Plattform gedacht ist laut früheren Gerüchten (zum Beitrag). Eine andere Sache ist die Integration des iTunes App Store in das Betriebssystem, sodass Entwickler auch auf den Apple TV Zugriff bekämen was Apps und eventuell auch neue Dienste betrifft. Bisher ist für letzteres ein neuer Apple TV Kanal von Nöten und den muss Apple selbst einpflegen.

Die bisher größte Andeutung für einen neuen Apple TV zur WWDC ist das Motto der Konferenz selbst: „The epicenter of change“ und ein Logo, welches ein wenig an die Set-Top-Box erinnert (zum Beitrag).

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares