Apple TV: WebTV-Dienst bekommt lokale TV-Sender

Auch wenn die Set-Top-Box Apple TV in ihrer jetzigen Form noch kein allzu großer Konkurrent für klassische Streaming-Angebote ist, könnte sich das mit der anstehenden WWDC 2015 und dem geplanten Online-Angebot von Apple ändern. Genau genommen will sich Apple durch eine Funktion abheben, die kein anderer Anbieter bisher vorweisen kann.

Denn wie Peter Kafka von re/code aus gut unterrichteten Quellen erfahren konnte, plant Apple für sein WebTV-Angebot (zum Beitrag) auf der Apple TV Set-Top-Box lokale TV-Sender mit einzubinden. Wie fast schon üblich bei Apple, wird der Versuch allerdings alles andere als klein. Die Rede ist davon, US-weit lokale TV-Sender in das Programm aufzunehmen, was wiederum einen vorerst US-exklusiven Start von Apple WebTV bedeuten würde. Zeit, um den Dienst allgemein zu erproben.

Apple TV wird zum TV-Empfänger

Zwar ist Apple mit dieser Idee keineswegs neu auf dem Markt, unterscheidet sich allerdings in einem wesentlichen Punkt von der Konkurrenz: Man will das Angebot landesweit für den Apple TV bereitstellen, während lokale TV-Sender bei Streaming-Diensten von Sony und Sling von Dish nur in ausgewählten Städten verfügbar sind. Wenn überhaupt. Angesichts des TV-Marktes der USA mehr als ambitionierte Pläne, die Apple mit seinem WebTV-Angebot für die Apple TV Plattform verfolgt.

Denn im Gegensatz zu europäischen Sendern sind lokale US-amerikanische TV-Sender nicht selten nur ein Franchise-Unternehmen einer größeren Senderanstalt und gehören den lokalen TV-Sendern nicht. Das soll dem Bericht zufolge die Verhandlungen für eine Einbindung dieser Sender in das Angebot für die Apple TV Set-Top-Box erheblich erschweren. Anhand der „Watch ABC“-App für iOS wird ersichtlich, wie schwierig die Verhandlungen für Apple sein dürften.
Der US-Sender ABC brauchte über zwei Jahre, um die Rechte zum Ausstrahlen von Live-TV über seine App zu erhalten und das in gerade mal acht US-Städten.

Schwierigkeiten vs. Verlockungen

Anhand von diesem Beispiel wird ersichtlich, dass das WebTV-Angebot für den Apple TV womöglich gar nicht in diesem Herbst an den Start gehen könnte in den USA, auch wenn Apple sich in den letzten Jahren immer wieder als eine lukrative Plattform für digitale Inhalte herausstellte. Auch die Aussicht, lediglich einen alternativen Weg für Online-TV zu bieten anstatt den Markt von Grund auf aufzumischen, könnte den Verhandlungen rund um das geplante Angebot für den Apple TV beschleunigen.

Einen weiteren Vorteil hätte der Dienst für Sende-Anstalten zusätzlich: Das WebTV-Angebot soll nicht ausschließlich auf eine Apple TV Set-Top-BNox beschränkt sein: Auch iPhone, iPad, iMac und das MacBook sind im Gespräch, wo man Live-TV schauen könnte. Für die Sender wäre das eine lukrative Gelegenheit neue Zuschauer zu bekommen, da man jederzeit unabhängig von einem Fernseher auch echtes Fernsehen konsumieren könnte. Allein das gilt als Lockmittel, welchem die Sende-.Anstalten kaum widerstehen dürften. Schließlich kann Apple die funktionierende Technik für die Pläne bereitstellen: Es dreht wie so oft nur um das liebe Geld.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares