Apple verstärkt Bemühungen für Unternehmenskunden

Apple ist seit Jahren sehr stark im Endkunden-Geschäft vertreten und kann mit dem iPhone und iPad jedes Jahr aufs Neue Umsätze in Milliardenhöhe generieren. Das wird jedoch nicht ewig so weitergehen, weswegen Unternehmenskunden immer mehr ins Visier des kalifornischen Konzerns rücken. Dabei konnte das iPhone wieder an Marktanteilen zulegen in diesem Bereich.

Als Apple eine strategische Partnerschaft mit dem Branchen-Schwergewicht IBM bekannt gab, war das einem neuen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge nur der Anfang einer umfassenden Strategie. Apple will stärker im Bereich der Unternehmenskunden auftreten und plant besagtem Bericht zufolge das Angebot an speziellen Apps weiter auszubauen, um den gewissen Mehrwert gegenüber der Konkurrenz bieten zu können. Dabei will man sich nicht nur auf Drittentwickler alleine verlassen wie es heißt.

Eigene Lösungen für Unternehmenskunden

Zwar seien Kooperationen mit etlichen spezialisierten StartUps ein wichtiger Bestandteil der neuen auf Unternehmenskunden ausgerichteten Strategie, aber alleine darauf verlassen will sich Apple nicht. So wird unter anderem ein eigenes Verkaufsteam für Großkunden aufgebaut, welches interessierte Unternehmen bei der Planung Integration und Wartung der Apple-Hardware im geschäftlichen Umfeld unterstützend zur Seite stehen soll. Reuters zufolge habe die Citigroup bereits ihr Interesse an den Planungen bekundet.

Neben dem eigenen Sales-Team sind eigene Apps ebenso Bestandteil für Unternehmenskunden, um deren Anforderungen besser gerecht werden zu können. Unter anderem hat Apple eine Software für Menschen im Bauwesen in Arbeit, womit sich Blaupausen besser betrachten lassen oder die Verwaltung von Außenteams signifikant besser bewerkstelligt werden kann.

Aufwind bei den Marktanteilen

Abgesehen von den Bestrebungen nach mehr Unternehmenskunden – laut eigenen Angaben nutzen fast alle in der Fortune 500 Liste aufgeführten Unternehmen Apple-Hardware – kann das iPhone im Unternehmensbereich seinen Marktanteil wieder ein wenig ausbauen. Laut den von Good Technology erhobenen Daten (Download PDF) hat Android 2 Prozent verloren und kommt nur noch auf 29 Prozent Marktanteile bei Unternehmenskunden. iOS hingegen hat diese beiden Prozentpunkte für sich gewinnen können und kommt nun auf 69 Prozent des gesamten Marktes. Windows Phone bleibt unverändert bei nur 1 Prozent stehen, ebenso wie andere Systeme.

Insbesondere das iPhone 6 und iPhone 6 Plus haben für das neuerliche Wachstum gesorgt wie aus den ermittelten Daten hervor geht. Im Tablet-Bereich ist das iPad hingegen mit seinen 89 Prozent nach wie vor unangefochten der Marktführer bei Unternehmenskunden. Android selbst konnte auf 11 Prozent zulegen auf Kosten von Windows, deren Anteile mittlerweile so niedrig sind, dass sie gar nicht mehr berücksichtigt werden.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares