Apple Watch: Baldiges Update bringt neue Funktionen

Vor fast einen Monat hat Apple den Startschuss zum Verkauf der Apple Watch gegeben, welche seitdem eine riesige Resonanz bei den Kunden erhalten hat. Jedoch ist noch nicht alles perfekt an der Smartwatch von Apple, sodass die Arbeiten am ersten größeren Update auf Hochtouren laufen. Dieses wird sehr umfangreich ausfallen.

Die Kollegen von 9to5Mac haben durch einen ihrer Insider in Erfahrung bringen können, was die Apple Watch mit dem ersten Update für das Watch OS 1.0 alles neu hinzukommt. Die Liste ist wirklich umfangreich und bietet zahlreiche neuen Funktionen wie zum Beispiel die Unterstützung von nativen Apps, was in erster Linie Entwicklern zugute kommen dürfte. Für Watchface-Entwickler gibt es ebenfalls Großes: Complications sind kleine und interaktive Widgets für ein Watchface, welche zum Beispiel Fitness-relevante Daten anzeigen können, das Wetter oder neue Benachrichtigungen.

Apple Watch wird zur TV-Fernbedienung

Spannend wird es an einer anderen Stelle, wie 9to5Mac schreibt. Angeblich plant Apple, die Apple Watch zu einem wichtigen Bestandteil der nächsten Apple TV Set-Top-Box zu machen, welche zur WWDC 2015 erwartet wird (zum Beitrag). So soll die Uhr die primäre Steuer-Möglichkeit werden und per TVKit eingebunden werden. Auch die Sicherheit wird erheblich erhöht, was der neue Dienst Find my Watch in Anlehnung an Finde mein iPhone andeutet. Gerade das war erst letztens ein größeres Thema gewesen (zum Beitrag).

Dabei wird es Apple jedoch nicht belassen, da die Apple Watch auch erkennen soll, ob man das verknüpfte iPhone versehentlich weg gelegt oder tatsächlich verloren bzw. vergessen hat. Dazu bedient sich die Smartwatch den Infos zufolge mit an WLAN-Signalen, um die etwaige Entfernung zum verknüpften iPhone zu ermitteln. Intern wird die Funktion als Smart Leashing bezeichnet, was in etwa mit kurze Leine übersetzt werden kann.

Bemerkbar machen soll sich die Apple Watch dabei entweder mit einer haptischen Meldung oder über ein kurzes Aufleuchten des Displays. Allerdings ist der Quelle zufolge noch unklar, ob diese Funktion mit dem ersten Update nachgeliefert werden kann, oder ob es dazu eine zweite Generation der Apple Watch benötigt mit einer entsprechend ausgerichteten Hardware.

Mehr Gesundheitsfunktionen

Dasselbe gilt auch für eine Erweiterung der Apps für Gesundheit und Fitness. Den Quellen zufolge arbeiten die Ingenieure daran, dass die Apple Watch bei einem unregelmäßigen Herzschlag den Träger warnen kann, sodass dieser einen Arzt aufsucht und sich genauer untersuchen lässt. Allerdings könnte es diese Funktion auch nie die Smartwatch schaffen, was mit staatlichen Regularien und der Haftung in Verbindung gebracht wird.

Dennoch wird Apple die Fitness- und Gesundheitsaspekte der Apple Watch über die kommenden Jahre weiter ausbauen, wie eine entsprechende Roadmap verrät. So könnte in Zukunft die smarte Apple-Uhr den Sauerstoffgehalt im Blut messen, auch wenn die ersten Tests anscheinend keine allzu genauen Ergebnisse lieferten.

Zumindest arbeitet der Konzern daran, einen Blutdruck-Sensor in den kommenden Generationen einzubauen und den Schlaf des Trägers tracken zu können. Auf lange Sicht ist zudem ein Sensor zum Messen des Glucose- bzw. Blutzuckerspiegels eingeplant. Ob all diese Dinge wirklich realisiert werden ist nicht bekannt: Zum einen muss die entsprechende Technologie in der benötigten Größe verfügbar sein, die ermittelten Daten möglichst genau sein und die Zulassung durch die Aufsichtsbehörden erteilt werden.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares