Apple Watch Demo gibt Ausblick auf Funktionsweise

Derzeit gibt es einige Verwirrung was die Veröffentlichung der Apple Watch betrifft, wobei Apple selbst die Quelle der Verwirrung gewesen ist. Neben einer komplett neuen Kategorie an Produkt bietet die SmartWatch noch weitere Dinge und das ist eine gänzlich neue Oberfläche. Wer will kann diese schon jetzt mal ausprobieren.

Um eine offizielle von Apple autorisierte Apple handelt es sich zwar nicht, aber das dürfte für den Einsatzzweck zunächst nicht wichtig sein. Denn das Ziel der Entwickler ist es nur, einen ersten Ausblick auf die Bedienung der Apple Watch geben zu können. Entwickelt wurde die Web-Anwendung übrigens von den Machern der populären FeedReader-App Pipes News. Allzu viel sollte man sich jedoch nicht von der Demo erwarten was die Funktionalität betrifft.

Interaktive Apple Watch im Browser

Vielmehr soll sie das Bedienkonzept mit dem Starten von Apps vermitteln und beschränkt sich auch mehr oder weniger nur darauf. Wer eine App öffnen will bekommt in der Regel ein statisches Bild zu sehen und das war es. Lediglich der Musikplayer spielt beispielsweise den Titel “A Sky Full o Stars” von Coldplay und in Instagram kann man durch ein paar Fotos wischen. Spannend wird es erst, wenn man die Apps für Videos, das Telefon oder Pipes öffnet.

Letztere ist zudem die ganz große Ausnahme in der interaktiven Apple Watch Demo: Sie ist voll funktional und sieht exakt so aus, wie sie später auf der echten Uhr funktionieren soll. Sobald iOS 8.2 mit der offiziellen Unterstützung der Apple Watch verfügbar ist, wird auch die Pipes-App für die SmartWatch im App Store veröffentlicht. Nur wann das ist weiß niemand so genau und die Aktion von Apple letztes war da auch nicht unbedingt hilfreich (zum Beitrag).

Per Krone zum Anfang

Um aus Apps wieder auf den Homescreen zu gelangen, muss man lediglich das machen wie bei der echten Uhr: Die analoge Krone einmal drücken und schon gelangt man zum Homescreen der (virtuellen) Uhr. Es gibt sogar eine kleine Demonstration von Benachrichtigungen auf der SmartWatch. Für andere Entwickler haben die Macher der Demo noch ein kleines Extra eingebaut: Wer sich mit der Entwicklung für die Apple Watch beschäftigt, der kann das Icon seiner App hochladen und direkt betrachten wie es aussieht.

Allerdings scheint der Ansturm auf die Website dermaßen groß zu sein, dass man mit längeren Wartezeiten rechnen muss, bis die Website geladen ist. Falls der Browser nicht schon vorher die Verbindung abbricht, weil der Server zu lange für eine Antwort braucht. Damit zeigt sich aber auch auf der anderen Seite, dass das Interesse an einer ersten virtuellen Demo der Apple Watch enorm groß sein muss. Auf der anderen Seite ist das Interesse nicht allzu groß, wie eine Umfrage ergeben hat (zum Beitrag).

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares