Apple Watch: Die Preise beginnen ab 349 Dollar

So ziemlich alle Produkte des US-amerikanischen Konzerns Apple sind in den oberen Preisregionen angesiedelt, was durch eine entsprechende Premium-Qualität auch gerechtfertigt ist. Dass die Apple Watch in ähnlichen preislichen Dimensionen zu haben sein wird war zu erwarten. Nun gibt es weitere Details zur Preisbildung für die erste SmartWatch von Apple.

Schon länger ist eine unverbindliche Preisempfehlung von um die 350 US-Dollar im Raum, aber eine Bestätigung fehlte bisher. Apple selbst äußert sich wie üblich nicht zu Gerüchten, aber die französischen Kollegen von iGen wollen nun die möglichen offiziellen Preise für die Apple Watch in Erfahrung gebracht haben. Gerade die Treffsicherheit von iGen in der Vergangenheit lässt dabei die 349 US-Dollar für das Einstiegsmodell Apple Watch Sport sehr wahrscheinlich sind. Das kleinste Modell bekommt lediglich ein Gehäuse aus eloxiertem Aluminium sowie verschieden-farbige Armbänder.

Luxus-Objekt Apple Watch

Allerdings belässt es Apple nicht nur bei einem Modell. So wird es zwei jeweils von den verwendeten Materialen her bessere Versionen geben, die auch entsprechend teurer sind. Laut den Informationen von iGen wird das normale Modell Apple Watch für 500 US-Dollar angeboten. Dafür gibt es ein Edelstahl-Gehäuse, kratz-resistentes Saphirglas und eine Auswahl an edlen Armbändern.

Das Premium-Modell Apple Watch Edition dürfte für die meisten jedoch unerreichbar bleiben: Laut der Quelle von iGen beginnen bei diesem SmartWatch-Modell die Preise bei 4.000 US-Dollar und gehen je nach Modell – es gibt Rosé Gold und Gelbgold zur Auswahl – bis hin zu 5.000 US-Dollar kosten. Saphirglas gegen Kratzer ist natürlich auch bei diesem Modell vorhanden. Auch bei dieser sehr exklusiven Variante der Apple-SmartWatch wird es verschiedene Armbänder geben, wobei diese natürlich ebenfalls aus exklusiven Materialien gefertigt werden.

Neu ist jedoch, dass Apple weiterhin von einem offiziellen Marktstart Mitte Februar ausgeht. Der 14. Februar gilt dabei als möglicher Termin (zum Beitrag), obwohl mit Angela Ahrends erst kürzlich eine ranghohe Managerin des Konzerns von Frühlingsanfang sprach. Insofern könnte es sich bei dem Marktstart noch etwas tun, während die Preise der Apple Watch als gesetzt betrachtet werden können.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares