Apple Watch: Entwickler sollen Ankündigungen verschieben

Morgen wird mit großer Wahrscheinlichkeit die erste smarte Uhr von Apple namens Apple Watch noch einmal vorgestellt mit allem was man zu der smarten Uhr wissen muss. Vor allem Preis und Ausdauer erhoffen sich die Apple-Fans endlich zu erfahren, aber eine Sache macht gerade mehr von sich Reden und das sind einige Apps.

Beziehungsweise sind es die Entwickler der Apps, die erst kürzlich an einem besonderen Workshop in Cupertino teilnehmen durften. Apple hatte einige Entwickler von Apple Watch Apps eingeladen, um ihnen bei der Optimierung und Anpassung ihrer Apps zu helfen. Einige dieser Entwickler hatten nun erste Eindrücke von diesen Sessions veröffentlicht und genau das hat Apple – zu Recht – gestört.

Apple Watch und die strenge Hand von Apple

Nicht näher genannte Entwickler wurden nun von Apple gebeten, ihre Apps erst nach der Vorstellung der Apple Watch anzukündigen, Screenshots zu veröffentlichen oder andere Details zu publizieren, die in irgendeiner Weise etwas mit der Uhr von Apple zu tun haben. In einigen Fällen sollen die Entwickler sogar dazu gedrängt worden sein, ihre Apps und Informationen zu diesen Apps bis Ende März bzw. Anfang April zu verschieben. Der US-Konzern zeigt sich damit wieder von der Seite wie man ihn kennt: Möglichst Alles rund um die Vorstellung eines Produktes wie der Apple Watch in der eigenen Hand zu halten.

Einige Entwickler von Apps für die Smartwatch hatte Apple sogar um eine Kopie von jeglichem Quellcode und Bildmaterial gebeten, welche der Konzern anscheinend für seine Keynote verwenden möchte. Dazu könnten durchaus die kürzlich vorgestellten Apps gehören (zum Beitrag). Das Marketing der Plattform will man in der eigenen Hand halten und nicht den Entwicklern der Apps überlassen. Letztlich plant man bei Apple, dass wohl schon zur Vorstellung der smarten Uhr für das iPhone ein gesundes Ökosystem an Apps präsentiert wird. Denn der Erfolg der Apple Watch hängt nicht zuletzt davon ab, was mit der Uhr durch Apps möglich sein wird.

Bisher heißt es, dass das Einstiegsmodell der Apple Watch mindestens 349 US-Dollar kosten wird (zum Beitrag) und zeitnah zum US-Start auch in Deutschland verkauft wird. Das Topmodell Apple Watch Edition hingegen soll durch sein Gold-Gehäuse im fünfstelligen Bereich liegen (zum Beitrag). Vor dem Komma wohlgemerkt. Endgültige Aussagen werden für die morgige Keynote erwartet.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares