Apple Watch: Entwickler zeigt Browser auf der smarten Uhr

Smartwatches dienen für etliche Benutzer in erster Linie als erweitertes Display für ihr Smartphone, wobei die Apple Watch wie auch einige Vertreter der Konkurrenz mehr können als nur Benachrichtigungen anzuzeigen. Das man eine solche smarte Uhr auch für ganz andere Dinge verwenden kann, zeigt ein kleiner Hack der Apple-Uhr.

In einem kurzen Video demonstriert iOS-Entwickler Comex sehr deutlich, dass man auch nicht von Apple vorgesehenen Code auf der Smartwatch ausführen kann. In seinem Video ist ein Web Browser auf der Apple Watch zu sehen, wobei die Bedienung der Webseite selbst nahezu nicht möglich ist. Comex scrollt lediglich ein bisschen herum und befindet sich auch sonst nur auf der Startseite der Google Websuche. Mehr ist ohne Tastatur einfach nicht möglich.

Apple Watch BrowserApple Watch BrowserApple Watch Browser

Proof-of-Conecpt für die Apple Watch

Eine brauchbare App zum Surfen im Web am Handgelenk  war vermutlich auch nicht das Ziel des Entwicklers: Er wollte wohl eher beweisen, dass die Apple Watch relativ einfach zu knacken ist, um nicht-signierten Code auf der Smartwatch ausführen zu können. Allzu viel “Magie” hat es zumindest nicht für das Ergebnis gebraucht: Watch OS 1.0 basiert im Wesentlichen auf iOS 8.2, welches Apple mit einer speziellen Oberfläche für die Apple Watch ausgestattet hat. Insofern dürfte der Großteil an Funktionalität bereits auf der smarten Uhr vorhanden sein und Comex musste nur noch die richtigen Schalter umlegen, damit die Apple Watch zum potentiellen Fenster ins Internet wird.

Jedoch ist in diesem Video auch zu sehen, dass die Bedienung des Browsers alles andere als praktikabel ist. Vielleicht wird das ja ein Punkt, den Apple in der zweiten Generation der Apple Watch angeht? Wie es Gerüchten zufolge heißt, soll die Apple Watch 2 im Gegensatz zur aktuellen ersten Generation auch ohne ein iPhone funktionieren. Bei einem solchen Modell wäre ein Browser in Kombination mit einem größeren Display durchaus denkbar, zumal Konkurrent Samsung mit der Samsung Gear S genau das bereits realisiert hat.

Vorher werden jedoch im Laufe des Jahres noch Stand-Alone-Apps für die Apple Smartwatch erscheinen, welche direkt auf der Uhr laufen und nicht als Erweiterung einer iPhone-App konzipiert sind.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares