Apple Watch: Keynote am 9. März – Verkauf Anfang April?

Ende September stellte Apple erstmals seine smarte Uhr namens Apple Watch vor, welche entgegen der bisherigen Gewohnheit erst Monate später in den Verkauf gehen soll. Nun hat der US-Konzern am 9. März zu seiner ersten größeren Keynote in diesem Jahr eingeladen und alle erwarten die offizielle Einführung der iWatch – Apple Watch.

Die offizielle Einladung verschickte der Konzern gestern an die ersten Presse-Vertreter, welche sich am 9. März in Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco einfinden dürfen. Offizieller Beginn der Keynote ist gegen 10 Uhr Ortszeit, was somit 19 Uhr deutscher Zeit entspricht. Dieses Mal wird es sogar wieder einen Livestream geben, der hoffentlich wesentlich stabiler läuft als bei der Keynote im September. Das Motto der Keynote lautet übrigens “Spring foward”.

Apple Watch und vielleicht noch etwas mehr

Auch wenn Apple wie so oft kein Wort verloren hat über das was man präsentieren will, so gibt es dennoch die ersten Vermutungen. Ganz oben auf der Liste steht eine ausführlichere Vorstellung der Apple Watch, die Nennung aller wichtigen Fakten und eine Live-Präsentation mit verschiedenen Apps. Neusten Gerüchten zufolge könnte die Auslieferung der Apple Watch erst am 10. April beginnen, aber der Vorverkauf bereits kurz nach der offiziellen Vorstellung. Das was die meisten vermutlich jedoch am meisten interessieren dürfte sind die Preise für die einzelnen Modelle der Apple-Uhr (zum Beitrag).

Aber das könnte vielleicht nicht die einzige Neuheit sein, die Apple am 9. März vorstellen könnte. Es wird vermutet, dass das neue MacBook Air Retina mit 12 Zoll Display und passiver Kühlung (zum Beitrag) vorgestellt werden könnte, sowie das länger schon vermutete iPad Air Plus, iPad Pro oder wie auch immer es heißen soll (zum Beitrag). Zudem wäre ein Hardware-Upgrade für die 11 und 13 Zoll Modelle des MacBook Air nicht ganz auszuschließen.

So oder so dürfte die Apple Watch trotz allem die Hauptrolle auf der ersten Keynote von Apple in diesem Jahr. Etliche Marktbeobachter gehen davon aus, dass sich die Smartwatch Millionenfach verkaufen wird, obwohl Apple dieses Mal keinen signifikanten technologischen Vorsprung zur Konkurrenz besitzt (zum Beitrag).

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares