Apple-Werbespot “Missunderstood” gewinnt einen Emmy Award

Neben dem berühmten Oscar gibt es noch zahlreiche weitere Filmpreise, mit denen Schauspieler, Regisseure und eine Vielzahl weiterer Personen rund um das Filmgeschäft ausgezeichnet werden. Einer dieser begehrten Preise ist der Emmy Award und eben diesen hat Apple für seinen Werbespot Missunderstood bekommen.

Der Werbespot ist eine Produktion der Werbeagentur TBW\Chiat\Day, mit deren Arbeit der Konzern in den letzten Monaten nicht mehr ganz so zufrieden war und sich in Zukunft verstärkt selbst um den passenden Werbespot für seine Kampagnen kümmern. Der Spot mit dem Titel “Missunerstood” jedenfalls stammt noch aus der Feder der Agentur und wurde erstmals Weihnachten 2013 im TV ausgestrahlt. Der Spot hat sich gegen durchaus starke Konkurrenz von GE, zweimal die US-Version von Budweiser und Nike durchgesetzt.

Missverstanden im Werbespot

In dem besagtem Spot geht es um einen Jungen, der augenscheinlich zu Weihnachten nichts Besseres zu tun hat als sich mit seinem iPhone zu beschäftigen. Erst zum Ende des Spots wird ersichtlich das er eigentlich nur einen wirklich tollen Film seiner Familie zum Weihnachtsfest aufgenommen hat. Damit hat der Konzern die Möglichkeiten von seinem iPhone 5s perfekt in Szene setzen können, was zurecht als ein sehr guter Werbespot gilt. Und eben dieser Spot hat einen Creative Arts Emmy Award gewonnen.

Ob die Nominierung und der Gewinn des Creative Arts Emmy Awards etwas an der Zusammenarbeit von Apple und der Werbeagentur TBWA\Chiat\Day ändern wird ist unbekannt, aber eher unwahrscheinlich. Ein einzelner richtig guter Clip für die Werbeblöcke im TV und im Kino reicht üblicherweise nicht aus, um eine komplett misslungene Kampagne zu retten.

Daher will Apple künftig selbst Werbespots entwickeln und produzieren, um unabhängiger von Drittfirmen zu werden in diesem Bereich. Das die PR-Abteilung von Apple dabei ein nicht gerade ungeschicktes Händchen besitzt zeigen unter anderem die aktuellen Clips der “Your Verse”-Reihe, in welchen Menschen mit ihren Apple-Produkten für ganz besondere Aufgaben vorgestellt werden.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares