Apple will Patent für iOS-Benachrichtigungen mit Nutzereingaben

Ein Großteil der Apps die auf einem iPhone installiert sind, können sich mit eigenen Benachrichtigungen in der Benachrichtigungszentrale bemerkbar machen. Während mit iOS 8 Widgets in dieser Zentrale neu hinzugekommen sind, scheint Apple bereits an der nächsten Evolution des Benachrichtigungssystems zu arbeiten. Man hat sogar ein Patent dafür eingereicht.

Etliche Apps bieten mittlerweile für iOS 8 auch Widgets an, die verschiedene Interaktionsmöglichkeiten für den Nutzer bieten. Jedoch sperrt sich der Konzern gegen manche Widgets und lehnt die Apps ab, bzw. entfernt sie nachträglich wieder aus dem iTunes App Store, daher macht ein neuer Patentantrag etwas stutzig. Apple arbeitet anscheinen an Benachrichtigungen, die eine gewisse Interaktion mit dem Nutzer erfordern, sprich die Eingabe von Daten oder das Auslösen einer bestimmten Aktion.

Benachrichtigungen in neuer Form

Das entsprechende Patent hat Apple bereits im September 2013 eingereicht, aber das United States Patent and Trademark Office hat den Antrag erst jetzt veröffentlicht. Konkret plant Apple, dass Benachrichtigungen auf andere Apps zugreifen bzw. diese blockieren können, um den Nutzer zur Eingabe bestimmter Daten zu animieren. Als Beispiel zieht Apple in dem Patentantrag das Messen des Blutdrucks heran: Erst wenn der Nutzer seinen aktuellen Wert manuell eingibt oder die Daten von einem Sensor erfassen lässt, kann er eine andere App weiter verwenden.

Apple Patent für neue Benachrichtigungen

Weiterhin sieht Apple vor, dass sich Benachrichtigungen mit der Aufforderung zur Interaktion mit Schlagworten versehen lassen, die sich mit bestimmten Ereignissen verknüpfen lassen. Anscheinend kann man Werte wie Gewicht, den Verbrauch von Kalorien und so weiter unter der Kategorie “Health” einsortieren. Wird beispielsweise ein bestimmter BMI-Wert in der Health-App von Apple erreicht, können solche Benachrichtigungen zusätzliche Aktionen auslösen.

Gesundheit im Mittelpunkt

Auch wenn das System mit dieser neuen Art von Benachrichtigungen prinzipiell für andere Zwecke genutzt werden kann, scheint sich Apple hauptsächlich auf den gesundheitlichen Aspekt zu konzentrieren. Gerade im Bezug zur Apple Watch scheint Apple seine Kunden stärker zu einer gesunden Lebensweise zu animieren, anstatt nur daran zu erinnern.

Apple Patent für neue Benachrichtigungen

Ob diese Technologie in dieser Form schon bei iOS 9 zum Einsatz kommt oder in einer späteren Ausgabe des iPhone-Betriebssystems lässt sich nur spekulieren. Zunächst einmal muss das Patent für die neue Art von iOS-Benachrichtigungen vom US-Patentamt zugesprochen werden. Das wiederum bedeutet zudem noch lange nicht, dass das Patent auch wirklich zum Einsatz kommen muss. Aber interessant wäre es schon, wenn das iPhone durch dieses neue System von Benachrichtigungen zum echten Fitness-Coach in der Hosentasche wird.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares