Apple: Wir werden die besten Produkte seit 25 Jahren vorstellen

Was lange vermutet wurde, bestätigte sich gestern während der re/code Code Conference: Apple kauft Beats Electronics für insgesamt 3 Milliarden US-Dollar. Aber das wird nicht alles sein womit Apple in diesem Jahr überraschen will. Eddy Cue gab einen kleinen Hinweis auf das was dieses Jahr noch folgen soll: Nichts geringeres als die besten Produkte seit 25 Jahren.

Nur was es sein wird verriet der Senior Vice President of Internet Software and Services nicht. Das iPhone 6 und die neue iPad-Generation mit Touch ID allein wird damit wohl kaum gemeint sein, denn diese sind bekanntlich immer ganz weit oben in den Verkaufscharts. Wahrscheinlicher ist da eine Kombination aus aktualisierter Hardware, neuer Software (iOS 8 und Mac OS X 10.10) und eventuell auch komplett neue Geräte. Gerade die iWatch ist besonders hoch im Kurs für die Neuheiten des Jahres, welche sich am klassisch-runden Uhren-Design orientieren soll. Und die Pläne für Apple Smart Home darf man auch nicht vergessen.

Apple hat noch Großes vor dieses Jahr

Ein wenig Öl ins Feuer gießt Beats-Mitbegründer Jimmy Iovine indem er sagt, dass wenn er morgen die neuen Produkte zu sehen bekommt, das dort wirklich Alles unter Planen versteckt ist. Apple muss also etwas wirklich Großes in der Hinterhand haben, was eine solche Geheimhaltung erfordert. Das Design der eigenen Geräte wie iPhone und iPad dürfte sich jedenfalls kaum ändern, sieht man mal im Falle des iPhone 6 von einem größeren Gerät mal ab. Zumindest darf man sich angesichts dieser Andeutungen wohl wirklich auf komplett neue Hardware von Apple freuen, welcher Art sie auch immer sein mögen.

Eine weitere wichtige Erkenntnis des Gesprächs auf der re/code Code Conference war die Aussage von Eddy Cue, dass man bei Apple die von Steve Jobs geschaffene Unternehmenskultur weiterhin fortführen werde. Die von Apple geschaffenen Produkte sollten an die 100 bis 200 Jahre überdauern, dass sei einfach die Kultur die Steve Jobs aufgebaut habe. Vor allem die Aufmerksamkeit für Details sei entscheidend. All diese kleinen Dinge die Apple zu dem machen was es ist, seien der Schlüssel zum Erfolg und nicht möglichst viel in ein Gerät hineinzustopfen.

Auch zum Thema Beats Electronics und deren Übernahme äußerte sich der Apple-Manager. So sei es keine Frage gewesen den Hersteller von Kopfhörern zu übernehmen, trotz eine Investition von 3 Milliarden US-Dollar. Auch wenn das wohl kaum der Anstoß für die Pläne gewesen sei, wollten Eddy Cue und Jimmy Iovine schon lange zusammen arbeiten. Über die künftige Position der beiden Beats-Gründer ist nach wie vor nichts bekannt.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares