Beats Electronics: EU überprüft Apples Übernahme

Ende Mai gab Apple das bekannt was sich zuvor etliche Wochen lang als Gerücht hielt: Der Konzern von CEO Tim Cook kauft den Kopfhörer-Hersteller Beats Electronics. Noch ist der Deal nicht abgeschlossen, da verschiedene Kartellbehörden noch ihre Zustimmung zu der Übernahme geben müssen. In etwas mehr als einen Monat gibt es die Entscheidung der EU.

Laut Informationen der Nachrichtenagentur Reuters wird die zuständige Kartellbehörde der Europäischen Union ihre Entscheidung zur Übernahme von Beats Electronics erst am 30. Juli offiziell mitteilen. Beobachter gehen unterdessen von wenigen Hindernissen aus, sodass die Übernahme von europäischer Seite aus ohne Probleme genehmigt wird. Ob Apple jedoch bestimmte Auflagen erfüllen muss wird erst an besagtem 30. Juli bekannt gegeben, was nicht allzu unwahrscheinlich ist. Nach aktuellen Informationen plant Apple die Übernahme von Beats Electronics im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2014 abzuschließen, welches von Juli bis zum September 2014 dauert.

Übernahme von Beats Electronics ist reine Formsache

Abgesehen von der europäischen Kartellbehörde steht eine Entscheidung der Federal Trade Commission – dem US-amerikanischen Gegenstück zur Europäischen Wettbewerbsbehörde – aus. Auch bei dieser Behörde werden keine größeren Probleme erwartet, die eine Übernahme im letzten Moment noch verhindern könnten. Neben den USA und der Europäischen Union braucht Apple zusätzlich noch die Zustimmung der chinesischen Behörden, bevor die Übernahme insgesamt genehmigt wurde. Aber auch hier sind keine größeren Probleme oder Einwände von Seiten der Wettbewerbshüter zu erwarten.

Der 3 Milliarden US-Dollar schwere Kauf von Beats Electronics umfasst die beiden Geschäftsbereiche Kopfhörer und Audio-Zubehör sowie den Streaming-Dienst Beats Music. Die beiden Beats-Gründer Jimmy Iovine sowie der Rapper und Produzent Dr. Dre werden Teil von Apple und sollen dem Konzern dabei helfen, die Ambitionen in Richtung der Musikbranche weiter voran zu treiben. Insbesondere Jimmy Iovine pflegt gute Kontakte zur Musikbranche, was als einer der Beweggründe von Apple zur Übernahme von Beats Electronics angesehen wurde.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares