Beats: Support läuft in Zukunft komplett über AppleCare

Letztes Jahr im Mai hatte Apple nach einigen Gerüchten die Übernahme von Beats Electronics offiziell bestätigt. Ganze 3 Milliarden US-Dollar hat sich der Konzern von CEO Tim Cook die Übernahme kosten lassen und mit der Integration begonnen. Damit ist man schneller als gedacht, denn der Support läuft künftig unter der Fahne von Apple.

Das geht aus einem Bericht der Kollegen von 9to5Mac hervor, welche sich wiederum auf vertrauenswürdige Quellen aus dem Umfeld von Apple berufen. So heißt es in dem Bericht, dass sämtlicher technischer Support für Beats-Produkte wie Kopfhörer und Lautsprecher-Boxen über den AppleCare-Support bearbeitet werden. Das stellt eine größere Umstellung dar, da bisher Support-Anfragen für die Audio-Produkte zwischen Apple und dem externen Dienstleister Sitel geteilt wurden.

Beats nun kompletter Apple-Bestandteil

In Kraft tritt die Änderung mit Anfang März, wenn der Vertrag und die darauf beruhenden Geschäftsbeziehungen zwischen Apple und Sitel komplett beendet werden. Letzten Endes war dieser Schritt schon von langer Hand abzusehen gewesen. Immerhin werden etwa gegen Ende des letzten Jahres Probleme mit dem Beats Audio-Zubehör an der Genius Bar der Apple Stores in der ganzen Welt vor Ort behoben. Natürlich nur wenn es im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort ist, denn auch Apple-Mitarbeiter können keine Wunder vollbringen.

Unterdessen werden die Angestellten des Outsourcing-Unternehmens Sitel für andere Hersteller den technischen Support leisten, sodass sich die Mitarbeiter keine Sorgen wegen einer betriebsbedingten Kündigung machen müssen. Welche Unternehmen das sein werden ist nicht bekannt.

Seit der Übernahme von Beats Electronics im letzten Jahr (zum Beitrag) ist die Integration des von Dr. Dre und Jimmy Iovoine gegründeten Herstellers der beliebten Beats by Dr. Dre Kopfhörer gut voran geschritten. Das Geschäft läuft nach wie vor bestens und auch der Musikstreaming-Dienst Beats Music soll dieses Jahr vollständig in iTunes übergehen. Dass Apple nun den kompletten Support übernimmt dürfte einer der letzten größeren Schritte sein, um die 3 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme komplett abzuschließen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares