Bitcoin steigt nach jahrelanger Abstinenz wieder über 1000 US-Dollar

Kurze Hausse: Besitzer der Kryptowährung Bitcoin können sich aktuell freuen. Denn seit gestern hat die virtuelle Währung die 1.000 US-Dollar Marke seit 2013 geknackt. Und Schuld ist ausgerechnet der zukünftige US-Präsident Donald Trump.

Der Bitcoin ist wieder was wert

Mehr als 3 Jahre ist es nun her, dass im November 2013 der Kurs der digitalen Währung über 1.000 US-Dollar stand. Während im Grunde seit dem Bekanntwerden, dass Donald Trump neuer US-Präsident wird, ein stetiger Kursanstieg zu verzeichnen war, schaffte laut Coindesk der Bitcoin nach langer Abstinenz wieder einmal die 1.000 US-Dollar Marke mit 1.009,93 Dollar zu knacken. Aber auch andere Börsen wie Coin Market Cap und Coinbase verzeichneten einen Wertanstieg über 1.000 US-Dollar. Bitfinex aktuell sogar 1.021,10 US-Dollar.

Analysten sagen sogar für das Jahr 2017 einen neuen Höchstwert voraus, der ebenfalls aus dem Jahre 2013 mit 1.242 US-Dollar stammt. Grund hierfür sind ausgerechnet die Chinesen. Nicht weil sie sich so sehr über die wachsende Marktwirtschaft mit den USA freuen, sondern weil sie in Bitcoin investieren, aufgrund der schnellen Abwertung des Yuan/Renminbi.

Wer also im Jahre 2015 noch Bitcoin für 250 US-Dollar eingekauft hat, dürfte nun vor lachen nicht in den Schlaf kommen. Unter euch die der Kryptowährung vertraut haben und dort ein wenig angelegt haben oder es sogar als Tag tägliche Währung für Zahlungen nutzen?

[Quelle: t3n]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares