BlackBerry Mercury: Erster Video Trailer lässt CES 2017 Release vermuten

Kurz geschaut: Über das BlackBerry Mercury, haben wir in den vergangenen Wochen und Monaten schon einige Male berichtet. Schließlich hat BlackBerry CEO John Chen das “letzte” Android Smartphone mit einer Hardware Tastatur aus eigener Ingenieurskunst offiziell bestätigt. Doch ausgerechnet der neue Auftragsfertiger TCL Communications ist es, der anlässlich des CES 2017 einen kurzen Video Trailer zu dem Smartphone veröffentlicht.

BlackBerry Mercury

Doch Steve Cistulli, seines Zeichens President & GM of TCL Communication gibt dabei weder den tatsächlichen und finalen Namen des BlackBerry Mercury bekannt, noch wann das vierte Android Smartphone wirklich präsentiert wird. Da der gute Mann den Hastag #CES2017 verwendet, ist aber davon auszugehen dass wir es bis spätestens den 8. Januar zu Gesicht bekommen werden. Denn dann schließen bereits die Pforten der Consumer Electronics Show in Las Vegas.

In dem folgenden Video ist lediglich die Tastatur und somit die eigentliche Besonderheit des BlackBerry Mercury zu sehen.

Doch aus vergangenen Beiträgen wissen wir natürlich schon deutlich mehr. Anders als bei dem ersten BlackBerry Android Smartphone mit Hardware Tastatur, wird das Keyboard des Mercury (Codename) fest auf der Front verbaut sein und somit die zur Verfügung stehende Fläche des 1.620 x 1.080 Pixel (420 dpi) auflösenden 3:2 Display beeinträchtigen.

Auch hat uns Kollege Roland Quandt schon über das Betriebssystem informiert, welches bereits schon Android 7.0 Nougat sein dürfte (zum Beitrag). Wie immer entscheidet auch bei dem letzten aus original Blackberry designten Smartphone der Preis. Was wäre denn so eure Schmerzgrenze, bei der ihr schwach werdet oder steht ein Smartphone mit physischer Tastatur so gar nicht auf eurem Wunschzettel?

[Quelle: ChrackBerry]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares