Bono von U2 deutet mögliches Projekt mit Apple an

Als Apple Anfang September die neuen Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus vorstellte, kündigte der Konzern eine Partnerschaft mit der irischen Rockband U2 an. Kurz darauf stand für alle iTunes-Kunden das neue Album “Songs of Innocence” zum kostenlosen Download bereit, was zu gewissem Ärger führte. Aber anscheinend gibt es da noch ein weiteres geheimes Projekt mit der band.

Zumindest machte Frontmann und Sänger Bono kürzlich auf der Web Summit im irischen Dublin einige Andeutungen, woran die Band mit Apple arbeiten könnte. In einem Interview kurz nach Bekanntgabe des iTunes-Deals mit dem aktuellen U2-Album sprach der Manager der Band, dass man eine längerfristige Partnerschaft geschlossen hätte, ohne jedoch nähere Details zu dieser Partnerschaft zu nennen. Auf besagtem Web Summit hat Bono wie gesagt Andeutungen fallen lassen, dass man in die Labore von Apple schauen durfte und hat einige Anhaltspunkte verraten, was denn genau die Zusammenarbeit sein könnte.

Visionen von U2 für iTunes?

Vor etwa einer Dekade waren der 2011 verstorbene Steve Jobs und U2-Frontmann Bono gemeinsam in einem Haus in Frankreich, wo sich beide Männer über iTunes unterhielten. In diesem Raum lief auf einem Fernsehbildschirm iTunes und Bono fragte Steve Jobs: “Wenn du Design so sehr liebst, warum sieht das dann aus wie eine Tabelle?” Letztlich wunderte sich Bono, dass nur das Album-Cover zu sehen war, aber keinerlei Formen der Interaktion mit dem Nutzer bot wie beispielsweise 3D-Inhalte der Bandmitglieder, Fotos aus alten Tagen zur Illustration oder Liedtexte der Songs während der Wiedergabe.

Jobs entgegnete damals nur, dass die Technik noch nicht reif sei für solche Dinge. Heute ist sie es allerdings und genau diese Anekdote von früher könnte der Hinweis auf das sein, an was U2 und Apple gemeinsam arbeiten könnten in den Apple-Laboren. Vielleicht könnten genau solche Funktionen Bestandteil des großen Umbau von iTunes sein den Apple vorantreibt (zum Beitrag), um die sinkenden Einnahmen aus dem Vertrieb digitaler Musik zu stoppen.

Könnte es vielleicht auch eine Andeutung auf eine neue Apple TV Set-Top-Box sein, die sich stärker auf ein visuelles Erlebnis bei dem Konsum von Musik über einen Fernseher konzentriert? Selbst den angeblichen Apple TV Fernseher könnte man mit sehr viel Fantasie in die Aussage von U2’s Bono legen, für welchen Appel erst kürzlich ein nicht ganz unwichtiges Patent aus dem Jahre 2007 bewilligt bekommen hat (zum Beitrag).

Was denkt ihr eigentlich über das was Bono da zu erzählen hatte?

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares