Carbon 1 Mark II offiziell: Leichter sollte es wirklich nicht sein!

Auch das Berliner Start-Up-Unternehmen Carbon Mobile gehört zu denen, die uns auf dem MWC 2020 in Barcelona ein neues Smartphone vorstellen wollten. Nun wurde das Carbon 1 Mark II soeben in Berlin offiziell von Firas Khalifeh, Gründer und CEO von Carbon Mobile vorgestellt. Die Besonderheit: Das Android-Smartphone ist aus Carbon gefertigt!

Wer sich für den Rennsport interessiert, dem wird der Werkstoff Carbon schon einmal über den Weg gelaufen sein. Ein Kunststoff, der im Verbund mit Kohlenstofffasern verstärkt wird und so nicht nur sehr leicht, sondern auch extrem stoßfest ist. Wer in der Formel 1 schon einmal ein aus Carbon gefertigtes Monocoque mit 300 Stundenkilometer in den Reifenstapel hat rasen sehen, kennt die nahezu unzerstörbaren Eigenschaften. Denn nur wenige Augenblicke später springt der Fahrer aus dem Rennwagen als sei nichts gewesen. Diese Eigenschaften will sich nun das Berliner Start-Up Carbon Mobiles zu Nutze machen.

Carbon Mobile legt Wert auf Nachhaltigkeit

Ein weiterer Aspekt für die Entscheidung zu Carbon sind seine deutlich besseren Umwelteigenschaften. „Elektronikgeräte mit Gehäusen aus Plastik und Aluminium verursachen jedes Jahr viele Millionen von Tonnen an Elektronikschrott, von dem über 90% nicht recycelt werden„, so der CEO. Carbon Mobile steht für Nachhaltigkeit und bietet ein modulares Design an. Dieses soll die enge Zusammenarbeit mit Fairtrade und iFixit unter Beweis stellen.

Carbon 1 Mark II

Wer das Carbon 1 Mark II das erste Mal in die Hand nimmt, dem wird sofort der Gewichtsunterschied zu anderen Smartphones auffallen. Bei Maßen von 153 x 74 x 6,3 Millimeter wiegt das Smartphone gerade einmal 125 Gramm. Das 6 Zoll große AMOLED-Display hat eine Auflösung von 2.100 x 1.080 Pixel. Die breiten Ränder ober- und unterhalb des Corning Gorilla Glass 6 lassen jedoch nicht an Modernen Rennsport erinnern.

Carbon 1 Mark II

Die technischen Daten des Carbon 1 Mark II  sind eher Mittelklasse

Auch nicht der MediaTek Helio P90 Octa-Core-Prozessor. Der Mittelklasse-SoC (System on a Chip) wurde bereits im Dezember 2018 vorgestellt und bietet maximale 2,2 GHz der zwei Cortex-A75-Kerne. Bei den restlichen sechs ARM Cortex-A55 wird eine maximale Taktfrequenz von 2 GHz geboten. Grafisch steht eine PowerVR GM 9446 GPU zur Seite. Die 8 GB RAM und 128 GB interner Programmspeicher sind dann aber doch wieder „up to date“. Der Dual-Hybrid-SIM lässt sogar via microSD-Card eine Erweiterung zu.

Carbon 1 Mark II

Zu der oben links horizontal angeordneten Dual-Kamera auf der Rückseite macht der Hersteller keine großen Angaben. Während auf der Vorderseite ein 20-Megapixel-Sensor verbaut ist, finden wir auf der Rückseite zwei 16-Megapixel-Sensoren ohne Angabe von Brennweite oder Blende. Es scheint fast das Unternehmen hat seine Prioritäten an anderer Stelle gesetzt.

 

 

Carbon 1 Mark II

Wer einen Fingerabdrucksensor sucht wird an der Seite fündig. An der Unterseite gibt es mittig den USB-Type-C-Port, über den der Nutzer den 3.050 mAh starken Akku laden kann. Bluetooth 5.0 sowie Wifi a/b/g/n/ac sind ebenso an Bord, wie NFC (Near Field Communication) und GPS.

Carbon 1 Mark II

Nachhaltigkeit hat seinen Preis

Vorinstalliert ist Android 10 und orientiert sich stark an Vanilla Android. Also wenig bis gar keine Bloatware. Das Carbon 1 Mark II soll 799 Euro kosten. Die Verfügbarkeit als auch die Vertriebswege führen wir nach der Pressekonferenz nach. Mit Sicherheit kein Schnäppchen in Anbetracht der technischen Daten. Ob der Kunde bereit ist den Mehrwert aufgrund des leichten Werkstoffs auszugeben, darf bezweifelt werden. Bleibt nur noch der Gedanke der Nachhaltigkeit, den das Unternehmen aber noch unter Beweis stellen muss.

Carbon 1 Mark II

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares