CarPlay ist bei Ford ab Ende 2015 serienmäßig

Apple und Google wollen in den kommenden Jahren eine immer größere Rolle im Cockpit eines Fahrzeuges spielen, was von Seiten Apple durch CarPlay realisiert werden soll. Dabei wird das iPhone mit einem Lightning-Anschluss zum zentralen Gehirn des Entertainment-Systems. Der US-amerikanische Automobil-Hersteller Ford, macht nun einen wichtigen Schritt nach vorne und bezieht Stellung in Richtung Apple CarPlay.

Denn wie der Automobil-Hersteller in einem Interview mit re/code erklärt, will man ab Ende diesen Jahres jedes Fahrzeug in der Serienausführung wahlweise mit dem Konzern-eigenen System Ford SYNC, Googles Android Auto oder eben auch Appels CarPlay (zum Beitrag) ausstatten. Eines der drei System wird in jedem Fall ab Werk eingebaut sein, aber der Grundgedanke dieser Wahlfreiheit ist löblich: Ford will den Kauf der Ford-Fahrzeuge nicht davon abhängig werden lassen, welche Smartphone-Plattform eigentlich Platz findet.

Ford setzt nicht nur auf Apple CarPlay

Auch wenn der Kunde sich als Serienausstattung die CarPlay-Plattform aussuchen kann, werde Ford SYNC in jedem Fall verbaut sein. Die Smartphone-Lösung von Apple ist sozusagen mehr oder weniger eine Erweiterung der Möglichkeiten. Oder anders ausgedrückt: CarPlay wird zu einem Bestandteil der SYNC-Plattform von Ford. Übrigens soll schon bald die dritte Generation von Fords eigener Smartphone-Integration verfügbar sein, welche im Gegensatz zu den Vorgängern auf der QNX-Plattform von Blackberry basiert und nicht mehr auf Windows Embedded Automotive von Microsoft.

Neben Apple CarPlay könnte es noch eine weitere größere Veränderung geben und das sind in den Fahrzeugen selbst eingebaute Mobilfunk-Modems. Ford-Chef Mark Fields kündigte erst kürzlich entsprechende Pläne an, sodass nicht mehr zwingend ein Smartphone zum Download von aktuellen Daten nötig sein dürfte. In wie weit solche Pläne auch Fahrzeuge für den europäischen bzw. deutschen Markt betreffen ist noch nicht abzusehen. Bisher steht sowieso Apples CarPlay auf der Agenda.

Ford gehört übrigens mit zu den ersten Unterstützern der Smartphone-Plattform von Apple. sodass der Vorstoß nicht allzu überraschend ist. Vielmehr war es nur eine Frage der Zeit, bis entsprechende Pläne umgesetzt werden.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares