China: Apple entfernt „New York Times“ App aus dem iTunes-Store

Kurz verdutzt: Apple hat auf Druck der chinesischen Regierung nun die iOS Anwendung der „New York Times“ aus dem App-Angebot entfernt. Grund hierfür sei laut offiziellen Angaben aus Cupertino, wiederholte Verstöße der chinesischen Regularien.

New York Times App in China entfernt

Geht es um die Meinungsfreiheit, so haben einige Länder wie China etwas andere Maßstäbe, als sie unter Umständen für uns gelten. Auch Google, Facebook und Twitter haben hier so in der Vergangenheit ihre Erfahrungen machen dürfen, was beispielsweise chinesischen Smartphone Herstellern mit internationaler Orientierung, nicht gerade hilfreich zur Seite steht.

Nun hat es seit Anfang dieses Jahres die Nachrichten App der New York Times getroffen, die ab sofort nicht mehr im chinesischen iTunes -Store erhältlich ist. Die Internet Präsenz der New Yorker Nachrichtenagentur dagegen ist bereits seit 4 Jahren nicht mehr in China zu öffnen und wird von der dortigen Regierung erfolgreich geblockt.

Aktuell hat die Hauptzentrale der Nachrichtenagentur bei Apple ihr Veto eingelegt und bittet das Unternehmen seine Entscheidung noch einmal zu überdenken.

Das Anliegen der chinesischen Behörden sei Teil eines breiter angelegten Versuchs, Leser in China am Zugang zur unabhängigen Berichterstattung der New York Times über dieses Land zu hindern,“ so Eileen Murphy, Presseprecherin der New York Times.

Auch andere Nachrichtenagenturen wie Reuters, Financial Times und das Wall Street Journal werden von der chinesischen Regierung geblockt. In dem Fall der New York Times gehen Experten von der Berichterstattung über den ehemaligen Ministerpräsidenten Wen Jiaboa aus, wo sich die New York Times mehrfach kritisch gegenüber dem Reichtum der Familie geäußert hatte.

Man darf also gespannt sein wie sich das einerseits restriktive Verhalten der chinesischen Regierung gegenüber der Meinungsfreiheit und andererseits den Ambitionen mit den USA, Europa und anderen Kontinenten enger ins Geschäft zu kommen, vereinbaren lassen.

[Quelle: Spiegel online]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares