Corona-Warn-App ersetzt nun die Luca-App

Nachdem das letzte Update der Corona-Warn-App in der Version 2.13 gestoppt werden musste, wurde nun die Verteilung wieder aufgenommen. Mit der Version 2.13.2 können ab sofort QR-Codes, die für die Eventregistrierung mit der Luca-App erstellt wurden, gescannt und in einem eigenen Check-in-Prozess durchgeführt werden. Im Gegenzug können mit der Luca-Anwendung  QR-Codes der Corona-Warn-App nicht einlesen werden.

 

Update musste gestoppt werden

In der 44. Kalenderwoche hatte das Projektteam rund um die Corona-Warn-App ein kleines Problem zu vermelden. Die Entwickler der deutschen Telekom und SAP mussten zum ersten Mal in der Geschichte der App ein Update zurückziehen. Bereits nach 48 Stunden nach dem Rollout des Updates auf die Version 2.13 meldeten einige Android-Nutzer das die App direkt nach dem Start zu Abstürzen führen würde.

Corona-Warn-App wird wieder verteilt – nun mit Luca-Scan

Am Ende hat es doch ein wenig länger gedauert. Realisiert wurden mit diesem Update unter anderem die Anzeige der 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen als auch die der Hospitalisierung. Inzwischen sind wir bei der Version 2.13.2 angelangt, welche nun auch die QR-Codes lesen kann, welche mit der Luca-App erstellt wurden. Wichtig dabei ist, dass diese Codes nach dem 25. Mai 2021 erstellt sein müssen.

Der Vorteil liegt Angesichts der zum Teil schweren Vorwürfen an der „Smudo“-App auf der Hand. Zuletzt wurde die Kritik aufgrund von angeblicher Korruption, unsicherer Verschlüsselung und Urheberrechtsverletzungen immer lauter. Die Luca-App ist im Gegensatz zur Corona-Warn-App ein gewinnorientiertes Unternehmen. Die Corona-Warn-App wird vom Robert Koch-Institut geführt und unterliegt daher strengeren Datenschutzbestimmungen.

Corona-Warn-App
Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos

Luca-App muss nun nicht mehr zwingend installiert werden

Wer sich also aus den Gründen der Luca-App verweigert hat, kann nun auch Zutritt mit der Corona-Warn-App erhalten. Eure Daten bleiben weiterhin anonym und geschützt. Auch bei einer positiv festgestellten SARS-CoV-2-Infektion auf einem von euch besuchten Event oder Lokalität.

[Quelle: Corona-Warn-App]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.