Corona-Warn-App für Wear OS: Besser spät als nie!

Die in Deutschland verfügbare Corona-Warn-App wird von vielen als stumpfes Schwert angesehen. Deutsche Datenschutzgesetze sind nicht ganz unschuldig daran. Nun gibt es erste Hinweise in den Google Play Services, dass in naher Zukunft auch das Tracking mit einer Smartwatch möglich sein soll. Diese beziehen sich aktuell nur auf Uhren mit Wear OS by Google, doch Apple sollte bei der Entwicklung für die Apple Watch in nichts nachstehen.

 

Corona-Warn-App für die Smartwatch in Arbeit

Die Corona-Warn App ist in vielen Augen nutzlos. Risiko-Warnungen kommen mit starker zeitlicher Verzögerung beim Nutzer an, sodass die Quelle nicht wirklich nachverfolgt werden kann. Aktuell haben wir die höchsten Fallzahlen, mit knapp 40.000 gemeldeten COVID-19-Fällen am Tag, sodass erneut der harte Lockdown die einzige Lösung zur Eindämmung dient. Mit dem vergangenen Update haben wir einen wichtigen Schritt in die Richtung gemacht, die unseren deutschen Datenbestimmungen noch zulassen. Kontaktangaben auf rein freiwilliger Basis. Dabei verwundert der Aspekt, dass Apple und Google gemeinsam noch keine Corona-Warn-App für die Smartwatch rausgebracht hat. Und ich rede jetzt nicht von einer erweiterten Anzeige des Smartphones, sondern von einer autarken Tracking-Funktion. Laut den XDA-Developers, ist das zumindest verbindlich von Googles Seite her im Prozess.

Die ENWG liefert die benötigte Bluetooth-Spezifikation

So haben die Kollegen in der aktuellen Google Play Services 20.50.14 Hinweise auf den implementierten Dienst der Bluetooth SIG Exposure Notification Working Group – kurz ENWG gefunden. Hierbei handelt es sich um eine Interessengruppe, welche sich im August 2020 aus der Bluetooth Special Interest Group (SIG) gegründet hat, um über den Übertragungsstandard Kontaktdaten für die Corona-Warn-App auszutauschen. Explizit heißt es von der ENWG wie folgt:

„Die neue Bluetooth-Spezifikation kann einem nicht mit dem Internet verbundenen tragbaren Gerät ermöglichen, komplementär zu einem oder mehreren bereitgestellten Client-basierten Benachrichtigungssystemen (Exposure Notification Systems/ENS) zu kommunizieren. Ihre Smartwatch verwendet die ENS, um zufällige IDs sicher zu sammeln und mit anderen Geräten in der Nähe zu teilen. Sie können benachrichtigt werden, wenn Sie sich in der Nähe von jemandem befunden haben, der COVID-19 gemeldet hat. Das Datum, die Dauer und die Signalstärke eines Risiko-Kontaktes werden der Corona-Warn-App mitgeteilt.”

‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
Corona-Warn-App
Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos

Lieber spät als nie

Noch ist von Google nicht öffentlich kommentiert worden. Wir erwarten jedoch in der kommenden Woche eine erste offizielle Information. Nun kann man der Meinung sein, dass diese Idee ein wenig spät umgesetzt wird. Wir haben inzwischen mehr als einen Impfstoff in Deutschland (Europa) am Start. Nach öffentlicher Kritik an Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit, wurde das Kontingent soweit aufgestockt, dass in Deutschland eine Herden-Immunität erreicht werden kann. Bis es jedoch planmäßig im Sommer soweit ist, dürfen wir jedoch nicht nachlässig werden. Nicht zu vergessen, dass es auch einige unter uns gibt, welches sich bewusst nicht gegen COVID-19 impfen lassen wollen. Insofern: Corona-Warn-App für für die Smartwatch? Besser spät als nie!

[Quelle: XDA-Developers | via 9to5Google]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares