Das iPhone 6 Plus verleitet zu höherem Datenverbrauch

Letztes Jahr wagte Apple den Schritt hinzu einem größeren iPhone und stellte gleich zwei größere Modelle mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus vor. Beide Modelle waren Hauptverantwortlich für das jüngste Rekord-Quartal von Apple, dabei verändern sie tatsächlich den Markt. Vor allem das Phablet-Modell wie eine Studie herausgefunden hat.

Der Anbieter Software-as-a-Service (SaaS) Citrix hat sich die Nutzungsgewohnheiten seiner Kunden angeschaut, von welchen das Unternehmen anonymisiert Daten zur Nutzung der mobilen Geräte gesammelt hat. Dabei hat sich im Mobile Analytics Report (zur PDF) herausgestellt, dass die größeren iPhone-Modelle und insbesondere davon das iPhone 6 Plus für einen signifikant gestiegenen Datenverbrauch verantwortlich sind. Besitzer der beiden aktuellen Apple-Smartphones surfen deutlich häufiger im mobilen Netz als andere Kunden.

Surfstation iPhone 6 Plus

Mehr als doppelt so viel an mobilen Daten fallen bei Besitzern eines iPhone 6 Plus an im Vergleich zum kleineren iPhone 6. Verglichen mit dem 2009 vorgestellten iPhone 3GS hat sich das Datenvolumen sogar verzehnfacht. Die Gründe dafür können verschiedener Natur sein: Zum einen bietet ein 5,5 Zoll großes Display mit der FullHD Auflösung deutlich mehr Platz für Inhalte beim mobilen Surfen und zum anderen ist die LTE-Versorgung gegenüber letztem Jahr deutlich besser geworden. Das Warten bis Inhalte vollständig geladen wurden ist damit signifikant kürzer.

Auf der anderen Seite bedeutet das auch wiederum, dass iPhone 6 Plus Nutzer sich besonders viele Gedanken bei der Wahl ihres Datentarifs machen müssen. Denn im falschen Tarif kann das mobile Surfvergnügen ganz schnell zu einer sehr teuren Angelegenheit werden.

Dabei enthüllt die Studie von Citrix zudem, dass iOS von Apple auch weiterhin die mit Abstand führende Plattform im Unternehmensbereich ist. Zwar ist der Marktanteil von 2014 in den USA gegenüber 2013 von 68 auf 67 Prozent gefallen, den Großteil davon konnte jedoch überraschend Microsofts Windows Phone für sich gewinnen und nicht Android von Google, wie man hätte erwarten können. In wie weit das iPhone 6 Plus im Unternehmensbereich bereits angekommen ist geht aus der Studie nicht hervor.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares