Der Kameravergleich: Google Pixel versus Nexus 6P

google-pixel-kameravergleichVon der ersten Sekunde an, wo ich das erste Foto mit dem Google Pixel XL Smartphone gemacht habe – ihr wisst schon, das Phone #madebygoogle – seit dem schwärme ich von der Kamera. Doch ihr liebe Leser warte die mich wieder auf den Boden der Tatsache gebracht habt und um einen direkten Kameravergleich des Google Pixel XL und dem Google Nexus 6P Smartphones gebeten habt. Here we are:

Mein erstes Mal

Der Augenblick an dem ich mein erstes Google Pixel XL Foto gemacht habe, werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Ich war zu dem Presseevent zur Präsentation des Kodak Ektra eingeladen (zum Beitrag) und hatte auf die Schnelle mir noch das Google Pixel XL Smartphone vom Redaktionstisch geschnappt. Als es dann soweit war und uns alles zu dem Kodak Smartphone gesagt wurde was gesagt werden musste und es an die HandOn Arbeit ging, schnappe ich mir das Google Pixel XL und machte mein erstes Foto. Ich war so vorsichtig ich nur konnte. Ohne große Einstellungen drückte ich das erste Mal ab. Und es war wie die erste Mondlandung oder die Geburt ….. okay jetzt übertreibe ich eventuell ein wenig.

Zumindest rutschte mir nach einem ersten Blick auf das Display, um das Foto Ergebnis zu begutachten, ein lautes “oh shit” über die Lippen. Alle Kodak Verantwortlichen im Raum erstarrten zu einer Salzsäule, bis ich die Situation schnell aufklärte, dass ich doch nur von dem Ergebnis des seinerzeit noch unter NDA stehenden Google Pixel XL Smartphone begeistert war.
Das hat die Macher hinter einem “Foto-Smartphone” nicht regelrecht begeistert, aber dennoch beruhigt. Und hier ist das Ergebnis des ersten Fotos:

Das Foto wurde natürlich in der Größe auf 1.200 x 900 Pixel reduziert und als *.jpg komprimiert, wie im übrigen auch alle anderen Fotos in diesem Beitrag. Am Ende gibt es aber den Link zum Download des Original Fotomaterials aus der Dropbox (im *.zip Format).

Doch zurück zu dem Foto. Was mich hier so derart begeistert hat ist das Zusammenspiel aus dem gestochen scharfen Kodak Ektra im Hintergrund und der unscharfen Ledertasche im Vordergrund. Man beobachte das man die Zahlen erkennt, welche auf dem Objektiv gedruckt sind. Auch die Ausleuchtung ist nahezu perfekt und dass wo das Motiv stark durch eine Sonneneinstrahlung überbelichtet war.
Auch ist das Foto wie schon bemerkt, einfach aus der Hüfte geschossen worden. Keine großartige Fokussierung oder ähnliches.

Grund für meine Überraschung war wahrscheinlich all die Publicity rund um die Pixel Kamera samt DxOMark Bench von 89 Punkten und Platz 1, was für mich einfach nur nach einem Fake roch. Allen Anschein nun aber doch nicht.

Google Pixel XL vs. Google Nexus 6P

Aber kommen wir doch zurück zu dem eigentlichen Thema des Beitrages, nämlich wie das Google Pixel XL gegenüber der Smartphone Kamera des Google Nexus 6P abschneidet, welche prinzipiell auch nicht die Schlechteste ist.

Technische Unterschiede

Technische Daten Google Pixel XL
Google Nexus 6P
Bildstabilisierung EIS 2.0 (elektronisch) EIS (elektronisch)
Auflösung 12,3 Megapixel
(4.032 x 3.024)
12,3 Megapixel
(4.032 x 3.024)
Pixeldichte 1,55 μm große Pixel
1/2,3 Zoll 7,81 mm
1,55 μm große Pixel
1/2,3 Zoll 7,81 mm
Autofokus Phasenerkennung (PDAF) Kontrasterkennung (Kein OIS)
Autofokus Laserautofokus (LDAF) Laserautofokus (LDAF)
Blende f/2.0 f/2.0
Sony Sensor  IMX378 Exmor RS IMX377 Exmor R
Blitzlicht doppelter LED-Blitz
mit CRI-90-Breitbandspektrum
doppelter LED-Blitz
DxOMark 89 Punkte 84 Punkte

Wie schon die technischen Daten zeigen, sind die beiden Kameras relativ gleich. Genau genommen haben wir beim Google Pixel Phone mit dem Sony IMX378 den direkten Nachfolger des Sony IMX377 Sensor der im Nexus 6P verbaut ist. Während es beim Google Pixel ein Exmor RS also ein einen Stacked-CMOS-BSI-Sensor handelt, ist im Nexus 6P “nur” ein Exmor R also Back-Side-Illuminated-Sensor (BSI) verbaut.

Endlich Fotos

Ich will aber gar nicht soviel Fachsimpeln, sondern vielmehr die Ergebnisse entscheiden lassen. Alle Fotos wurden mit Automatischen HDR+ erstellt und ab und an mittig fokussiert.
Wenn ihr mit der Maus über die Fotos geht, seht ihr die Info welche Smartphone Kamera und ab und an wichtige Zusatzinformationen.

Während mir bei den ersten beiden Fotos, die des Nexus tatsächlich besser gefallen, da sie knackigere Farben bieten, muss man natürlich fairerweise zugeben, das die natürlicheren Farben vom Google Pixel stammen. Das letzte Foto ist jedoch wenn man sich einmal den “weißen” Himmel anschaut, ein glatter Griff ins Klo.

In der Fotoserie ging es ein wenig um Details. Das erste Foto hat einen Fokus direkt ganz vorn. In den roten Treppenhaus Teppich sollte man ruhig mal rein zoomen. Aber wie gesagt, Original Fotos, samt EXIF-Daten im Download.

Das erste Foto ist direkt in die Sonne. Fokus liegt aber auf die 3 Steinstatuen, da sonst diese schwarz geworden wären. Schön zu sehen der bekannte Halo-, Lens Flare Effekt, welchen Google ja via Software Update fixen will (zum Beitrag).
Danach gibt es Nachtfotos, was man so überhaupt nicht erkennen kann da der Himmel sich blau darstellt. Ich schwöre aber der war schwarz. Meine Vermutung ist, das die viele Beleuchtung der Wohnungen das tatsächliche Ergebnis verfälscht hat. DAs letzte Foto ist dann mit Blitzlicht aufgenommen.

Bei dem ersten Foto wurde der Fokus auf das Kreuz gelegt. Es gibt auch noch Fotos mit Fokus auf die Glocken, dann kann man tatsächlich auch in diese reinschauen. Bild 2 dieser Serie wieder schön der Lens-Flare Effekt – im übrigen auch bei dem Nexus 6P – zu sehen. Ich finde das ja cool.

In dieser Serie ist vor allem das zweite Foto von großer Wichtigkeit, da bei beiden Fotos der maximale Zoom verwendet wurde.
Wie ihr sicher schon bemerkt habt, wurden die Fotos von mir gar nicht so großartig kommentiert was die Kantenschärfe, der Kontrast, die Farbtreue und ähnliche Dinge anbelangt.
Grund dafür ist, dass ich zwar eine Auffassung dazu habe, ich aber mein Fazit erst schreibe, wenn ich euer Urteil in den Kommentaren gelesen habe. Ich will euch nämlich nicht durch meine Ansicht beeinflussen und bin wirklich stark an eurer Meinung interessiert. Diese wird mit Sicherheit so unterschiedlich ausfallen, wie die Foto Ergebnisse der beiden Kameras.
Also schreibt reichlich und viel in die Kommentare, da ich echt gespannt wie ein Flitzebogen bin.

Fazit

Folgt in Kürze

Hier nun die beiden gepackten Dateien der original Fotos. Es gibt je Smartphone eine *.zip Datei, in der jeweils alle Fotos enthalten sind. Natürlich ist eine solche Datei entsprechend groß. Für das Google Pixel XL sind auch noch 3 Bonus Fotos ausshalb der Konkurrenz. Deswegen ist diese *.zip Datei mit knapp 80 MB auch ein wenig größer.

[button link=”https://dl.dropboxusercontent.com/u/8475335/AndroidTV/Nexus%206P%20Testfotos.zip” icon=”th” bg_color=”#008ecc” window=”yes”]Alle Google Nexus 6P Original Fotos (Dropbox ca. 66MB) [/button]

[button link=”https://dl.dropboxusercontent.com/u/8475335/AndroidTV/Pixel%20XL%20Testfotos.zip” icon=”th” bg_color=”#008ecc” window=”yes”]Alle Google Pixel XL Original Fotos (Dropbox ca. 80MB) [/button]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden.
Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares