Donald Trump muss heute sein Android Smartphone abgeben

Kurz abgegeben: Sollten wir etwa mit dem heutigen Tag von den täglichen Twitter Perlen des neuen Präsidenten der USA befreit sein? Denn wie nun bekannt wurde, musste Donald Trump pünktlich zu seinem heutigen Amtsantritt sein Samsung Android Smartphone abgeben. Aber nicht weil es ein Galaxy Note 7 war.

Android scheint nicht sicher genug

Zwar ist die genaue Modellbezeichnung nicht bekannt, aber wenn im Hause Trump schon ein Samsung Smartphone genutzt wird, so dürfte es sich wohl um das aktuelle Galaxy S7 oder S7 edge gehandelt haben. Ein Smartphone, welches dem Secret Service allen Anschein nach nicht sicher genug ist.

Donald Trump ohne Samsung Smartphone

Wie auch schon der Vorgänger Barack Obama, der sein BlackBerry Smartphone abgeben musste, welches eigentlich schon als sehr sicheres Smartphone bekannt ist, muss nun auch Donald Trump zur heutigen Vereidigung zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika sein Twitter-Spielzeug abgeben.

Dafür erhält er nun nach Aussagen der New York Times ein „…secure, encrypted device approved by the Secret Service with a new number that few people possess„. Welches Smartphone aber die besonderen Sicherheitsmerkmale erfüllt, wurde leider nicht kommuniziert. Das Blackphone 2 des kanadischen Unternehmen Silent Circle, gilt gemeinhin als ein abhörsicheres Smartphone (zum Beitrag).

In wem nun – wie eingangs angedeutet – die große Hoffnung aufkeimt, wir würden von dem auf Twitter Nacht aktiven Donald Trump verschont bleiben, den muss ich leider an dieser Stelle enttäuschen. Denn wenn auch bis dato ungeklärt ist, ob sein „privates“ Twitter-Konto @realDonaldTrump weiter genutzt werden darf, so steht Herrn Trump bereits ein zweiter Account unter @POTUS zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um den offiziellen Präsidenten Kanal, welcher nun ebenfalls von Barack Obama übergeben wird und bereits über 13,7 Millionen Follower verfügt.

[Quelle: Engadget]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

2 Gedanken zu „Donald Trump muss heute sein Android Smartphone abgeben

  • 21. Januar 2017 um 0:21
    Permalink

    Armselig, dass sich ein Präsident mit einem Samsung Handy öffentlich zeigt.

    Antwort
    • 21. Januar 2017 um 8:52
      Permalink

      Mal abgesehen das mir unverständlich ist, was daran armselig sein soll, wenn man ein Smartphone der Nummer 1 hat (vor Apple), hat er sich ja nie als Präsident mit einem solchen Device gezeigt. Vor seiner Vereidigung musste er das Gerät ja abgeben 😉

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares