Duet Display: Das iPad als Zweit-Monitor nutzen

Das iPad von Apple gilt als eines der produktivsten mobilen Geräte, welches durch eine Vielzahl an speziellen Apps für viele Branchen einsetzbar ist. Nun wird der nutzen eines iPad für Mac OS X Nutzer noch einmal erweitert und das mit Duet Display. Denn mit diesem kleinen Helferlei wird das iOS-Tablet kurzerhand zum zweiten Monitor.

Wer ein MacBook für Reisen nutzt aber sonst an seinem Arbeitsplatz einen Mac mit zwei Monitoren betreibt, der muss sich manchmal ganz schön umgewöhnen. Wie gut wenn man da eine App wie Duet Display installiert hat, mit deren Hilfe sich das iPad als zweiter Monitor für ein MacBook nutzen lässt. Zwar gibt es bereits einige Apps für eben diesen Einsatz-Zweck, im iTunes App Store – DisplayPad oder Air Diusplay 2 um mal zwei zu nennen – aber sie alle haben eine Sache gemeinsam und das ist eine verzögerte Darstellung. Insbesondere bei Windows- und Android-Lösungen wie Splashtop Streamer ist das zu beobachten.

Mehr Desktop-Platz mit Duet Display

Die App selbst ist mit 13,99 Euro zwar nicht gerade günstig, aber dafür funktioniert sie nahezu ohne jegliche Verzögerungen auf dem iPad. Unterstützt werden von Duet Display übrigens alle iPad- und selbst iPhone- sowie iPod-Touch-Modelle, egal ob sie einen neuen (schnelleren) Lightning-Connector haben oder den alten 30-PIN Dock-Connector. Einzig iOS 5.1.1 oder neuer muss auf dem zu nutzenden iOS Gerät installiert sein.

Duet Display
Duet Display
Entwickler: Duet, Inc.
Preis: 10,99 €+
  • Duet Display Screenshot
  • Duet Display Screenshot
  • Duet Display Screenshot
  • Duet Display Screenshot
  • Duet Display Screenshot
  • Duet Display Screenshot
  • Duet Display Screenshot
  • Duet Display Screenshot
  • Duet Display Screenshot
  • Duet Display Screenshot

Bisher steht das Desktop-Gegenstück von Duet Display nur für die Apple-Plattform Mac OS X zum Download bereit, weswegen Windows-Nutzer bisher außen vor bleiben. Allerdings dürfte das bei entsprechendem Erfolg der App und einer eben solchen Nachfrage auch für Windows-Systeme erscheinen, wenn nicht sogar schon genau daran gearbeitet wird.

Auch wenn die 13,99 Euro auf den ersten Blick als sehr viel erscheinen für Duet Display, so ist es dennoch eine recht preiswerte Investition. Immerhin kostet ein neuer Monitor mindestens im dreistelligen Bereich und nimmt auch entsprechenden Platz weg. Mit Duet Display verschwindet das zweite Display hingegen ganz unauffällig mit in der Notebook-Tasche.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares