Dungeon Keeper: Werbung als Gratis-App ist unzulässig

Dungeon Keeper

Nach und nach werden etliche bekannte Spiele der letzten Jahre sowie zahlreiche Klassiker für mobile Geräte portiert und auch der Echtzeit-Strategie-Titel von 1997 Dungeon Keeper gibt es mittlerweile für Android. Das Spiel selbst ist zwar kostenlos im Play Store zu haben, aber auch ein Negativ-Beispiel für In-App-Käufe. Und genau das hat zu einem Verbot geführt.

Dungeon Keeper gilt als ein Meilenstein des Strategie-Genres, bei welchem man sich in der Hölle um den Ausbau eines namen gebenden Dungeon bemühen muss und mit Hilfe verschiedenster Dämonen die anstürmenden Helden vor dem zu tiefen Eindringen in die Höhle hindern muss. Seit Ende Januar ist die Portierung für Android im Play Store zu haben und hat seitdem zahlreiche Kritik erleiden müssen. EA Mobile setzt auf etliche (legale!) Tricks, um zu besonders positiven Bewertungen zu kommen. Nun aber darf das Spiel nicht mehr als Gratis beworben. Zumindest in Großbritannien.

Kein gratis Dungeon Keeper mehr

Konkret wurde Beschwerde gegen das Spiel bei der Advertising Standards Authority (ASA) eingereicht, da in einer Werbemail das Spiel mit „Get Dungeon Keeper for free“ beworben wurde und im Hintergrund ein sehr stark ausgebauter Dungeon zu sehen war. Ein solcher voller Ausbau ist jedoch nur mit erheblichen Investitionen in Form von In-App-Käufen zu tätigen, weswegen die ASA nun den Zusatz „gratis“ verboten hat.

EA Mobile selbst vertritt allerdings den Standpunkt, dass alle Inhalte allen Spielern auch ohne In-App-Käufen zur Verfügung stehen würden und das Spiel eben auch gratis heruntergeladen werden kann. Mit den sogenannten Mikrotransaktionen lassen sich zwar etliche Dinge beschleunigen. Bei einem Freemium-Spiel wie es Dungeon Keeper nun mal ist, seien eingebaute Timer und eine Premium-Währung fester Bestandteil und sind auch bei der Konkurrenz wieder zu finden. Letztlkich soll das Gameplay durch diese Maßnahmen ausbalanciert sein und für ein wenig Progression sorgen. Zumal der timing mechanism laut EA Mobile ganz einfach zum Spiel gehöre, unabhängig von In-App-Käufen.

Dieser Argumentation folgt die ASA jedoch nicht und verbot nun die Vermarktung als Gratis-Spiel. Laut ihrer Begründung sind die Funktionen ohne Timer-Bindung viel zu nebensächlich für das Spielgeschehen oder hängen von anderen Aktionen ab,welche wiederum durch einen Timer beschränkt sind. Insofern sei das Bewerben als Gratis-App schlichtweg irreführend für den Spieler. Um dem von EA Mobile beschriebenen Spielfluss in Dungeon Keeper zu erreichen müssen Spieler erheblich an Echtgeld investieren und das sei unzulässig.

Dungeon Keeper
Entwickler: ELECTRONIC ARTS
Preis: Kostenlos+
  • Dungeon Keeper Screenshot
  • Dungeon Keeper Screenshot
  • Dungeon Keeper Screenshot
  • Dungeon Keeper Screenshot
  • Dungeon Keeper Screenshot
  • Dungeon Keeper Screenshot
  • Dungeon Keeper Screenshot
[Quelle: ComputerBase]

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares