Erster Trailer zur neuen Steve Jobs Verfilmung freigegeben

Das Leben von Apples Mitgründer und langjährigem CEO Steve Jobs ist Gegenstand etlicher Bücher gewesen und in den letzten Jahren auch von Film-Produktionen. Die neuste Verfilmung von Jobs’ Leben soll Oktober 2015 in die Kinos kommen und für eben dieses Projekt gibt der erste offizielle Trailer einen kleinen Vorgeschmack.

Die Verfilmung mit dem Titel jOBS und Ashton Kutcher in der Hauptrolle floppten in der Kritik. Selbst Steve Wozniak als langjähriger Freund und Weggefährte von Steve Jobs hatte wenig lobende Worte übrig, obwohl Kutcher rein optisch die perfekte Kopie abgab. Ob sich das mit der Verfilmung von Universal Pictures und Michael Fassbender in der Hauptrolle anders verhält, können Fans von Steve Jobs ab dem 9. Oktober 2015 selbst überprüfen, denn an diesem Tag startet der Film in den US-Kinos.

So sieht der neue Steve Jobs aus

Ursprünglich wollte das Projekt Sony Pictures Entertainment durchziehen, welche die Filmrechte an der offiziellen Biografie von Walter Isaacson erworben hatten. Zwischenzeitlich war sogar Leonardo DiCaprio mal für die Besetzung von Steve Jobs im Gespräch (zum Beitrag), bevor Michael Fassbender nach Absage von DiCaprio die Zusage für die Rolle bekam. In weiteren Rollen werden übrigens Seth Rogen als Steve Wozniak zu sehen sein und Jeff Daniels als John Sculley sowie Kate Winslet als Joanna Hoffman (zum Beitrag).

Alleine der Cast verspricht schon einen spannenderen Film über Steve Jobs, zumal der Kinostreifen sich drei ganz besonderen Momenten aus dem Leben des exzentrischen Unternehmers und Visionärs widmet. Mit der Vorstellung des ersten Macintosh im Jahre 1984 revolutionierte Apple den Markt und legte den Grundstein für seinen bis heute anhaltenden Erfolg. Weiterhin wird die Phase von Steve Jobs bei NeXT Computer von 1988 beleuchtet und auch der legendäre iPod von 2001 wird Gegenstand der neuen Verfilmung von Steve Jobs sein.

In den deutschen Kinos startet der Film übrigens am 12. November 2015, sodass die ersten Kritiken aus Amerika bis dahin zu lesen sind und sich zeigt, ob Regisseur und Oscar-Preisträger Danny Boyle (u.a. Slumdog Millionaire) ein besseres Händchen hatte als Joshua Michael Stern und Ashton Kutcher als Steve Jobs.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares