Familienfreigabe unter iOS 8 hat noch immer Fehler

Im Prinzip ist iOS 8 eine Verbesserung von iOS 7, welche neben einigen Optimierungen in Sachen Design auch die ein oder andere neue Funktion wie die Familienfreigabe mit sich brachte. Nur macht diese noch immer sporadisch einige Probleme, die sich nicht so einfach lösen lassen wie man sich das gerne vorstellen würde.

Schon seit dem ersten Release von iOS 8 gibt es Probleme mit der Familienfreigabe (zum Beitrag). Obwohl in den Einstellungen aktiviert und auch sonst wunderbar funktionierend, lassen sich dennoch manche Apps aus heiterem Himmel nicht mehr starten. So heißt es, dass die App nicht mehr länger mit einem geteilt wird und man diese doch bitte im App Store kaufen solle. Leider behebt auch das jüngste Update auf iOS 8.2 die Problematik nicht im geringsten, was Nutzer verständlicherweise arg verärgert.

Fehlerhafte Familienfreigabe

die Ursache für den Bug in iOS 8 ist bis heute unbekannt, weswegen sich der Fehler auch nicht so einfach lösen lässt, wie es heißt. Die üblichen Ratschläge bei solchen Fehlern – Neustart des iOS-Gerätes oder das Ab- und erneute Anmelden im iTunes App Store – helfen nicht wirklich gegen den Fehler der Familienfreigabe. Selbst das De- und wieder Neuinstallieren der betroffenen Apps hilft nicht immer zuverlässig laut Mac & I.

Besonders häufig tritt vor allem ein Fehler auf und das betrifft Updates für eine App. So werde im App Store zwar eine Aktualisierung angezeigt, aber diese lässt sich nicht installieren. Häufig ist das vor allem bei Apps zu beobachten die von einem anderen Familienmitglied gekauft und per Familienfreigabe geteilt wurden. In diesem Fall soll es wohl helfen, wenn die Kreditkarten-Informationen zum Kauf der Inhalte überprüft werden, sowie der Sicherheitscode für die Kreditkarte.

Übrigens gibt es einen kleinen Trick, wenn eine per Familienfreigabe geteilte App als kostenpflichtig angezeigt wird. Anstatt sie im App Store direkt zu öffnen, muss man die Übersicht aller App-Käufe öffnen, den Reiter Updates auswählen und dort nur noch die Person unter Familienkäufe antippen, welche die App gekauft hat. Nun sollte sich die App auch trotz fehlerhafter Familienfreigabe wieder nutzen lassen, ohne diese neu kaufen zu müssen.

Letztlich wird man sehen müssen, ob sich mit iOS 8.3 oder erst mit iOS 9 die Situation bessert zu dem Zustand, wie er mal angedacht war.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares