Flexible Samsung-Displays noch in diesem Quartal?

Während die Technik bei Smartphones in den Innereien wie Speicher oder CPU- und Grafikpower enorm zugelegt hat in den letzten Jahren, sieht es beim Thema Akku und Display nicht ganz so toll aus. Bei der Displaytechnologie hat sich gerade mal die Auflösung und Pixeldichte signifikant geändert. Was vorletztes an Auflösung Oberklasse war, ist heute Mittelklasse. Wird Zeit für was Neues, dachte sich Samsung wohl.

Und das könnten flexible Displays sein, wie Samsung und andere Unternehmen letztes und dieses Jahr bereits auf diversen Fachmessen gezeigt haben. Besonders Samsung scheint weit fortgeschritten zu sein, denn Gerüchten zufolge soll die erste Generation des sogenannten Youm-Displays noch in diesem Quartal in die Massenproduktion gehen. Seit 2010 haben diverse Prototypen des Youm-Displays ihren Auftritt auf Messen gehabt und wussten zu beeindrucken durch ihre Biegsamkeit bei gleichzeitiger Wiedergabe eines Filmes, dennoch wird die erste Generation nicht in gerollter Form beim Endkunden erscheinen. Vielmehr wird sich noch eine schützende Glasscheibe vor der Displayfolie befinden.

[youtube qsIjfy8g2Pk Samsung Flexible Display Demo at CES 2011]

Der einzige bis jetzt ausspielbare Vorteil der Youm-Technologie wird deren dünne Konstruktion sein. Experten sprechen hier von einem gerade mal 1mm dünnem Display, inklusive Glasscheibe. Verglichen mit derzeit aktuellen Display-Technologien wäre das knapp die Hälfte, derzeit sind ca. 1,8mm an Dicke inklusive Glasscheibe üblich in der Branche. Bis Ende des Jahres, so die ehrgeizigen Pläne, will Samsung ein erstes Gerät mit der hauseigenen Youm-Technologie auf den Markt bringen, während es bis 2014 die Massenproduktion der wirklich biegsamen Displays angestrebt wird. Spätestens dann wird die bisher noch verwendete schützende Glasscheibe durch einen flexiblen Kunststoff ersetzt werden, damit falt- und rollbare Displays in Endprodukten eingesetzt werden können.

Bildquelle: Samsung

[Quelle: DDaily Korea | via NetbookNews]

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

shares