Foxconn: Roboter sollen Arbeiter nur unterstützen

Anfang dieser Woche machte der weltweit größte Auftragsfertiger Foxconn von sich Reden, dass man die Produktion des iPhone 6 eventuell bereits mit den Foxbots genannten Robotern bewerkstelligen möchte. Nun rudert das Unternehmen etwas zurück und gibt nähere Details bekannt, was den Einsatz der Roboter in der Produktion betrifft.

So sollen die geplanten 10.000 Foxbots die Produktion des iPhone 6 keinesfalls vollständig übernehmen, wie das Unternehmen mitteilt. Die Geräte sollen lediglich die Produktion unterstützen. Laut den neusten Informationen werden die installierten Foxbots lediglich den normalen Arbeitskräften zuarbeiten, um die Produktion selbst effizienter zu gestalten. Zumindest sind das die Pläne für den Anfang, sodass die menschliche Arbeitskraft nach aktueller Lage nicht so schnell ersetzt wird durch eine Maschine.

Die Roboter von Foxconn

Lediglich einfachere Aufgaben wie das Anziehen von Schrauben, die Positionierung von Komponenten oder das Polieren dieser Komponenten werden zu dem Aufgabengebiet der Foxconn-Roboter gehören. Denn bestimmte Aufgaben wie die Qualitätskontrolle der Produktion kann eine Maschine einfach nicht übernehmen, sodass menschliche Mitarbeiter unverzichtbar sind für die Herstellung. Auch das Zusammensetzen von internen Komponenten bleibt bis auf Weiteres in der Hand menschlicher Arbeitskräfte. Anscheinend ist die Genauigkeit der Foxbot-Roboter noch nicht auf dem erforderlichen Niveau der Genauigkeit, welche eine menschliche Fachkraft erreicht.

Langfristig hat sich Foxconn dennoch das Ziel gesetzt, einen Großteil der Arbeitskräfte in der Produktion durch Roboter zu ersetzen. Der Auftragsfertiger aus China rechnet mit erheblichen Einsparungen bei den Kosten, da Löhne, Verpflegung und Unterkünfte nicht mehr bezahlt werden müssen oder zumindest nicht mehr in dem Ausmaß wie bisher.

Trotz der versuchsweisen Installation der Foxbot-Roboter hat sich Foxconn mit zusätzlichen 100.000 Arbeitskräften eingedeckt, um die Produktion des iPhone 6 rechtzeitig zu schaffen. Der Verkauf des iPhone 6 könnte bereits am 19. September erfolgen, sodass noch diesen Monat die Massenproduktion des neuen Apple-Smartphones starten könnte. Langfristig will Foxconn mit der Unterstützung der Roboter Engpässe in der Produktion besser vermeiden können.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares