Gmail für iOS: Bug löschte eventuell E-Mails

Gmail ist einer der populärsten und bekanntesten Dienste von Google, die kostenlos für Millionen von Nutzern bereitsteht. Das der Internet-Konzern für alle mobilen Betriebssysteme und deren Smartphones sowie Tablets entsprechende Apps anbietet, verwundert da nicht wirklich. Blöd wird die Sache nur, wenn ein kleiner Fehler mit den E-Mails gehörig Schindluder treibt.

Gmail BugUnd genau das ist innerhalb der letzten zwei Wochen passiert, wie die Kollegen von The Verge heute berichteten. Der Fehler selbst äußert sich dadurch, dass die mobile App von Gmail ohne das Zutun des Nutzers willkürlich E-Mails löschte, als Spam markierte und andere nicht näher genannte Aktionen durchführte. Wie viele Nutzer genau von dem Fehler in der Gmail-Software betroffen sind, kann oder will Google nicht öffentlich kommunizieren. Der Konzern rät daher allen Nutzern der Gmail-App für iOS, der Offline-App für den Desktop-Rechner und des mobilen Browsers, einmal den Spam-Order der letzten 3 Wochen etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und gegebenenfalls auf E-Mails zu überprüfen die eigentlich in den Posteingang gehören.

Gmail löschte eigenständig E-Mails

Laut den Informationen trat der Fehler flächendeckend auf allen Betriebssystemen im Zeitraum vom 15. bis zum 22. Januar auf. Der Fehler selbst ist in den Gmail-Angeboten mittlerweile behoben, trotzdem sollte man seinen Papierkorb und Spam-Ordner auf E-Mails hin untersuchen, die nicht dort hinein gehören. Bis zum 14. Februar ist noch Zeit dafür, bevor die jeweiligen Ordner automatisch geleert werden.

Die ersten Meldungen zu diesem sehr unerfreulichen Fehler sind übrigens nur wenige Tage nach einem größeren Ausfall etlicher Google-Dienste aufgetreten. Die Server-Ausfälle wurden durch fehlerhafte Konfigurationsdateien für die Google-Server verursacht, was zu einem Blackout für etwa eine halbe Stunde führte. Ob solche automatisch generierten Konfigurationsdateien auch für den E-Mail-Fehler in den Gmail-Apps verantwortlich ist, ist bis dato noch nicht bekannt.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares