Google Pixel 3: Back to the roots – zurück zum preiswerten Smartphone

Es ist wohl nicht zu vermessen, Googles Misserfolg der Pixel-Smartphones, in dem doch recht teuren Preis zu suchen. Laut vier hochrangigen Google-Mitarbeitern, soll noch im Juli 2018 ein Google Pixel 3 auf dem Markt erscheinen, welches technisch und preislich in der Mittelklasse angeordnet ist.

Wer sich aktuell ein Google Pixel 2 XL zulegen will, bekommt bei Saturn einen Preisnachlass von 150 Euro. Ist dann aber immer noch mit 790 Euro vielen zu teuer. Angesichts dessen, dass einmal die Entwickler-Smartphones unter dem Namen Nexus, vielen als preiswerte Android-Smartphones mit puren Betriebssystem bekannt und vor allem beliebt waren, ein schwerer Stand für Mountain View. Nachdem Google sich aber ein Beispiel an Apple genommen hat, gibt es für das Unternehmen nach oben hin, preislich keine Grenzen mehr.

Google Pixel 3 wird ein preiswertes Mittelklasse-Smartphone?

Geht es nach der neuesten Information des „Economic Times“, so soll es mit dem Google Pixel 3 ein Mittelklassen-Smartphone geben. Leider mit einem kleinen Haken. Denn dieses Android-Smartphone soll ausschließlich für den indischen Markt gebaut und vertrieben werden. Weiterhin gibt der Bericht bekannt, ein ebenso preiswertes Pixelbook, Google Home-Lautsprecher und Nest-Produkte zu präsentieren.

Anlässlich dieser Neuigkeiten, hat Google bereits indische Medienvertreter (darunter auch „Economic Times“) zum 10. April zu einem Presse-Event geladen.

Obwohl Google mit seinem jüngsten HTC-Aufkauf durchaus zu einer solchen Produktion in der Lage wäre, scheint mir diese Information mehr als unwahrscheinlich. Zumindest was das Google Pixel 3 als preiswertes Mittelklasse-Smartphone deklariert. Wenngleich ich mir einen solches Pixel-Smartphone für alle wünschen würde, hat doch Google bereits mit der „Android One“-Initiative bereits ein Projekt für Schwellenländer. Dessen Auflagen wurden jedoch durch den europäischen Verkauf des Xiaomi Mi A1 und dem HTC U11 Life zuletzt gelockert. Zur kompletten Verwirrung gibt es nun auch die „Android Go“-Initiative, welche auf ähnliche Kundschaft abzielt, hauptsächlich aber technisch stark limitiert ist. Spätestens am 10. April wissen wir mehr.

[Quelle: ET Tech | via Android Authority]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 5 Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4. Ich hoffe euch bei meinen ersten Gehversuchen als Blogger, bei GO2mobile (der ehemaligen android tv Legende), nicht zu enttäuschen. Seid noch ein wenig nachsichtig mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares