Google Pixel 3 XL: Notch lässt sich mit Trick 17 verstecken!

Google hat uns wie vermutet das Pixel 3 und Pixel 3 XL am vergangenen Dienstag offiziell präsentiert. Technisch nahezu identisch, unterscheiden sich die beiden Google-Smartphones in der Display-Größe. Und das Pixel 3 XL hat eine besonders ausladende Notch. Doch Google gibt nun bekannt, dass sich diese doch ausblenden lässt. Wenngleich ein wenig kompliziert.

 

Ab 949 Euro ist das Google Pixel 3 XL mit seinem 6,3 Zoll großem Display und 4 GB RAM, kombiniert mit 64 GB internen Programmspeicher zu haben. Dafür wollen viele potentielle Kunden die besonders ausladende Notch mit einem schwarzen Balken rechts und links von dem Ausschnitt tarnen. Nichts Ungewöhnliches will man meinen, bieten doch diesen Service andere Hersteller wie Huawei oder Xiaomi ebenfalls. Doch bei Google führt der Weg über die Entwickleroptionen.

Google Pixel 3 XL Notch verstecken

Diese müssen vorab durch mehrfaches tippen der Build-Nummer in den Einstellungen frei geschaltet werden. Ist das geschehen, kann der Nutzer eines Google Pixel 3 XL ziemlich weit unten im Menü der Entwickleroptionen, den Punkt „Zeichnung“ finden. Darunter wiederum gibt es den Eintrag „Display mit Ausschnitt nachahmen“. Ein weiteres Fenster öffnet sich mit einem Menüpunkt „Ausblenden“. Ist dieser endlich aktiviert, werden die Bereiche rechts und links neben der Notch wie erwartet schwarz.

Google Pixel 3 XL Notch

Doch bei anderen Herstellern wären nun die Einträge der Statusleiste weiterhin über der schwarzen Einblendung. Nicht beim Google Pixel 3 XL. Hier werden die Informationen unter dem schwarzen Balken angezeigt. Ungewöhnlich und natürlich ein nicht unerheblicher Verlust der Displayfläche. Nun ja, da kann man ja froh sein, dass dieses Szenario dem kleineren Google Pixel 3 erspart geblieben ist. Wie hinter den Kulissen in Erfahrung zu bringen war, wollte Google dem nämlich ebenfalls eine Notch verpassen. Allerdings sei das am Ende nicht möglich gewesen, da in dem schmalen Gehäuse sonst kein Platz mehr für die Frontkameras (2 x 8 Megapixel), Lautsprecher und Sensoren gewesen wäre.

[Quelle: Google | via Areamobile]

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 5 Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4. Ich hoffe euch bei meinen ersten Gehversuchen als Blogger, bei GO2mobile (der ehemaligen android tv Legende), nicht zu enttäuschen. Seid noch ein wenig nachsichtig mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares