Google Pixel und der Bootloader und Update Mythos

google-pixel-telekom-flashnewsIn den etwas mehr als 2 Wochen, in denen nun bekannt ist dass man in Deutschland das Google Pixel und Pixel XL Smartphone exklusiv bei der Deutschen Telekom zu kaufen bekommt, gehen die Gerüchte rund um Verzögerungen bei Updates und der Möglichkeit den Bootloader nicht entsperren zu können umher. Wir wollen nun ein für allemal über den Mythos aufklären.

Google Pixel in Deutschland Telekom exklusiv

Einleitend sollte generell auch gleich einmal bemerkt werden, dass auch für potentielle Kunden an ein Google Pixel oder Pixel XL Smartphone, auch hierzulande das Android 7.1 Nougat Device aus dem Google Store zu bestellen. Will man jedoch das Pixel Phone einmal persönlich in die Hand nehmen oder es in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag erwerben, so bleibt in Deutschland in der Tat nur die Option der Deutschen Telekom.

Telekom Apps

So ist es nicht selten üblich dass in einem solchen Fall Provider noch ein paar spezifische Anwendungen auf das Smartphone vorinstallieren. In dem Fall des Google Pixel Smartphone ist es soweit uns bekannt nur so, dass optional nach der Erstinstallation aus dem Google Play Store eine Telekom Service Anwendung heruntergeladen werden kann. Alle zusätzlichen Provider Anwendungen können wieder deinstalliert werden.

MagentaSERVICE
MagentaSERVICE
Preis: Kostenlos

Kommen Updates später?

Weiterhin geht das Gerücht um, dass Updates nicht direkt von Google sondern von der Deutschen Telekom kommen und somit deutlich länger dauern würden. Den letzten Erkenntnissen zufolge kommen monatliche Sicherheitspatche ohne Umwege direkt von Google. Auch bei der System-Software handelt es sich bei den Telekom Smartphones um 1:1 die identische Version.
Trotzdem wird bei Versions-Updates tatsächlich unter Umständen ein kleines Delay entstehen, da dieses vorab zur Überprüfung der WiFi-Call/VoLTE Funktionalität an den deutschen Provider geht.

Lässt sich der Bootloader entsperren?

Das wiederum bringt uns auch gleich zu dem letzten Mythos, dem Bootloader. Das es wie bereits erwähnt um das identische Operating System handelt, ist es bei den Telekom Pixel Smartphones das Entsperren des Bootloader genauso möglich wie bei einem Pixel Phone welches direkt im Google Store gekauft wurde.
Demzufolge kann dann auch mit dem entsprechenden Fachwissen ein Custom-ROM oder Original Google Firmware geflasht, als auch das Smartphone komplett gerootet werden.

google-pixel-xl-161021_4_1

[EXPAND Anleitung (ausklappbar)]

– Handy starten
– Internetverbindung herstellen
– Backup und weitere Einstellungen können übersprungen werden
– sobald fertig, Einstellungen öffnen
– Entwickleroptionen aktivieren (sieben Mal auf die Build-Nummer tippen)
– in den Entwickleroptionen OEM-Entsperrung und USB-Debugging aktivieren
– Handy ausschalten
– Handy im Fastboot starten (Power+Lautstärke down gleichzeitig)
– Handy mit Rechner verbinden
– Eingabeaufforderung im Ordner starten, in dem fastboot.exe liegt (in der Regel: Platform-Tools)
– als Befehl eingeben: fastboot oem unlock
– Fertig!

[Quelle: Danny]

Garantie und Gewährleistung

Nach wie vor sollte man sich aber über die damit einhergehende Gefahr bewusst sein, unter Umständen wichtige Systemdateien zu überschreiben oder zu löschen und damit das Smartphone unbrauchbar zu machen. Die gesetzliche Gewährleistung erlischt damit nicht! Auch ein Mythos der ebenfalls nur schwer aus den Köpfen zu bekommen ist.
Anders sieht es hingegen mit der „freiwilligen“ Garantie des Herstellers aus. Da hier die Beweislast bei euch liegt, dass der Schaden nicht durch euch oder das Rooten entstanden ist, kann es unter Umständen schon zu Diskussionen führen. In der Regel gehen aber Hersteller auch mit dem Thema sehr kulant um, wenn in der Tat das Rooten nicht Schuld für den Schaden ist. Wenn sie es überhaupt überprüfen.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares