Google Store erweitert sein Angebot durch Nest Produkte

Wie wir bereits im vergangenen Monat berichtet haben, zeigt Googles Einkauf aus dem Jahre 2014 nun auch in Deutschland seine Präsenz. Die Rede ist von Nest, dem von Tony Fadell gegründeten Unternehmen für Smart Home Produkten wie einer Überwachungskamera, Rauchmelder und Thermostaten, welche es unter anderem bei Amazon in Deutschland zu bestellen gibt. Nun hat auch Google selbst seinen Store in Deutschland mit den Produkten bestückt. Aber auch der Google Home Lautsprecher rückt näher.

Nest Smart Home Produkte

Wenn auch nach wie vor das Nest Learning Thermostat der 3. Generation fehlt, so sind zumindest schon einmal die beiden Nest Cam Outdoor und Nest Cam Indoor Überwachungskameras zu je 199 Euro gelistet (zum Beitrag). Auch der Nest Protect – ein Rauch- und Kohlenmonoxidmelder – befindet sich ab sofort im deutschsprachigen Google Store für 119 Euro das Stück. Ich erwähne das, weil es bei Amazon auch ein Angebot im 3er-Set gibt welches bei einem Preis von 329 Euro immerhin 28 Euro spart. Und ein Rauchmelder macht im Grunde nur wirklich Sinn, wenn auch in jedem Zimmer einer installiert ist.

Im Google Store stehen alle drei Nest Produkte noch als “Demnächst verfügbar”. Von Online Händlern wissen wir aber das die deutsche Verfügbarkeit für den 15. Februar vorgesehen ist.

Google Home

Der Kollege Carsten will in Erfahrung gebracht haben, dass dies auch Initialzündung für den Verkaufsstart des Google Home Lautsprecher sein soll. Gut, dazu braucht es keine besonderen Fähigkeiten, da Google von Anfang an das Frühjahr 2017 für den Verkaufsstart genannt hatte (zum Beitrag). Als neue Information kommt nun aber entgegen Googles regulärer Verkaufspolitik, dass das Unternehmen aus Mountain View aktuell in jeder größeren deutschen Stadt einen Verkaufsstützpunkt/Partner sucht.

Irgendwie wird es dann aber auch langsam für den Google Home Zeit. Denn Amazon hat trotz seiner Exklusivität des Amazon Echo und Echo Dot Kauf nur auf Einladung, deutlich an Beliebtheit gewonnen. Das Risiko den deutschen Endverbraucher als Betatester zu verpflichten, scheint aufgegangen zu sein. Alexa lernt schnell unsere Sprache auch mit unterschiedlichen Akzenten. Ein Vorteil den Google nur schwer wieder einholen kann. Denn der Google Assistant, der via Google Pixel Phone oder dem Allo Messenger im Augenblick nur hierzulande zu bekommen ist, lernt entsprechend der geringen Verteilung und Nutzung nur wenig von den Geheimnissen unserer Sprache.

[Quelle: Google Store]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares