Große Verwirrung um den Amazon Echo Verkaufsstart in Deutschland

amazon-echo-deutschland-flashnewsWie viele von euch wahrscheinlich schon längst wissen, soll ab morgen auch in Deutschland „schon“ der Amazon Echo Lautsprecher verkauft werden. In den USA gibt es das gute Stück Technik samt der Alexa Sprachassistentin ja schon fast 2 Jahre. Doch das Blondienchen hat wohl für die deutsche Sprache etwas länger gebraucht. Obwohl – so ganz eindeutig ist der morgige Verkaufsstart dann doch wieder nicht.

Microsoft Keynote

Schaue ich in meinen Kalender, so sehe ich nicht nur für morgen den 26. Oktober die Microsoft Keynote, welche ab 16:00 Uhr live verfolgt werden kann und auch sollte (zum Beitrag), sondern auch den offiziellen Verkaufsstart des Amazon Echo und Echo Dot in Deutschland.

Amazon Echo Verkaufsstart

Doch während ich mich so in meinem Technik begeisterten Umfeld so umhöre, hat in der Tat nur eine Person eine sogenannte „persönliche Einladung“ erhalten, bei der ich mir aber nicht sicher bin, ob dieser die nicht aus anderen Gründen (Hersteller Kooperation) erhalten hat. Auch von meinen Blogger-Kollegen ist mir bis dato niemand bekannt, der außerhalb der Presse-Teststellung eine offizielle Bestätigung erhalten hat.

Das wiederum verstärkt das kursierende Gerücht, dass ab morgen gar kein offizieller Verkaufsstart des Amazon Echo in Deutschland ist (zum Beitrag). Vielmehr ist eine Zahl von 10.000 Stück im Raum, welche dann ab morgen mit entsprechender Einladung exklusiv versendet (und 50 Euro günstiger verkauft) wird.
Oder hat von euch schon jemand eine Einladung zum Kauf eines Amazon Echo erhalten?

Google Home ist die deutlich bessere Entscheidung

Würden sich dann morgen tatsächlich diese Gerüchte bestätigen, dürfte das Unternehmen neben dem Fire Phone (zum Test) und vielen anderen Dingen, einen der größten Fehler hierzulande begehen. Denn mit einem minimalen zeitlichen Vorsprung hätte man sich den Mitbewerber aus Mountain View etwas vom Hals halten können.
Denn dieser hatte zwar am 4. Oktober auf seinem #madebygoogle Event den Google Home Lautsprecher offiziell präsentiert, will diesen aber erst Anfang 2017 in Deutschland für 129 Euro verkaufen (zum Beitrag).

google-home-2-flashnews

Sollte Amazon tatsächlich ebenfalls mit dem regulären Verkaufsstart noch bis 2017 warten, sehe ich persönlich keine Chancen mehr auf Alexa zu hören, sondern lass mir nur noch von der Google Assistentin (und Mutti) was sagen. Morgen wissen wir definitiv mehr.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

9 Gedanken zu „Große Verwirrung um den Amazon Echo Verkaufsstart in Deutschland

  • 25. Oktober 2016 um 14:32
    Permalink

    ich warte auch immer noch…

    Antwort
  • 25. Oktober 2016 um 15:42
    Permalink

    Bei mir bislang auch nichts.
    Bei nur 10000 Stück ist die Wahrscheinlichkeit leider auch ziemlich gering…
    Ich hoffe das Amazon da nochmal nachlegt.

    Antwort
  • 26. Oktober 2016 um 10:03
    Permalink

    Laut Amazon Kundensupport gibt es den Echo/Dot erst in 1-2 Jahren frei zu kaufen. Bis dahin nur auf Anmeldung und mit sehr viel Glück. Es gibt wohl 3 Lostöpfe für die Anmeldungen. 1. Topf wer sich ganz am Anfang für die 50€ Rabatt angemeldet hat.
    2. Topf wer sich bis zum 25.10 angemeldet hat.
    3. Topf wer sich ab dem 26.10 anmeldet.

    Die Töpfe werden nacheinander abgearbeitet und innerhalb der Töpfe gibt es ein Losverfahren.
    Jedoch Woche werden welche gezogen und Einladungen versandt.

    Ich könnte kotzen!

    Antwort
    • 26. Oktober 2016 um 10:30
      Permalink

      EIN bis ZWEI Jahre? Ist jetzt nicht dein Ernst. Und wer hat dir das gesagt? Der telefonische Kunden-Support? Das kann ich gar nicht glauben.

      Antwort
      • 26. Oktober 2016 um 10:57
        Permalink

        Ja der telefonische Kundensupport. Jedoch erhält man wohl verschiedene Aussagen am Telefon. Amazon scheint es selber nicht genau zu wissen. Mal abwarten ob und wann ein offizielles Statement der Presseabteilung kommt.

        Das Diskussionsforum auf Amazon bzgl. der Einladungen geht heiß her mit knapp 1500 Beiträgen.
        Einige helfen sich wohl aus indem sie den Echo über UK beziehen.

        Antwort
  • 26. Oktober 2016 um 10:54
    Permalink

    Wenn das stimmt bin ich raus. Dann gewinnt definitiv der Google assistant.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares