Handoff: So funktioniert es unter Mac OS X Yosemite und iOS 8

Auch wenn die beiden Apple-Plattformen iOS und Mac OS X weiterhin strikt voneinander getrennt bleiben, so wachsen sie in einzelnen Funktionen dennoch näher zusammen. Eine dieser neuen Funktionen nennt sich Handoff und erlaubt das Weiterarbeiten an einem anderen Gerät. Wie das funktioniert zeigen zwei kleine Videos der Beta-Versionen beider Betriebssysteme.

Unter dem Oberbegriff Continuity fasst Apple verschiedene neue Funktionen zusammen, welche die Zusammenarbeit von Mac OS X und iOS noch einfacher machen sollen. Handoff ist eines davon und ermöglicht den Beginn einer Aktivität beispielsweise auf dem iPhone im Bus und sobald man zu Hause angekommen ist, reicht Handoff die Aktivität an einen iMac oder MacBook weiter, wo die Aktivität eventuell besser ausgeführt werden könnte. Bestes Beispiel wäre das Verfassen eines längeren Textes wenn man gerade einen genialen Einfall für den Text hatte.

Handoff als Bindeglied

Auch wenn Handoff in den Beta-Versionen für registrierte Entwickler bereits implementiert ist, funktioniert der neue Dienst noch nicht vollkommen reibungslos. Aber dazu sind Beta-Versionen schließlich da, auch wenn Handoff offiziell als noch nicht verfügbar für die Beta-Versionen betrachtet wird. Wie Handoff letztlich aussieht zeigen die folgenden beiden Videos, wo Apple Maps, der Safari Browser und Mail als Demonstrationsobjekte für Handoff dienen.

Im zweiten Video wird neben Handoff noch eine weitere Neuheit von Continuity gezeigt: Instant Hotspot. Dabei handelt es sich um eine Funktion, mit deren Hilfe sehr einfach ein WiFi-Hotspot aufbauen lässt. Auf allen verbundenen Geräten erscheinen dann SMS- und MMS-Nachrichten, die sich vom Mac-System aus direkt beantworten lassen. Selbst das Annehmen von Telefonaten ist mit einem Mac auf diese Weise problemlos möglich, da der Rechner oder das Notebook kurzerhand als Freisprecheinrichtung eingebunden werden.

Während es für Mac OS X 10.10 Yosemite noch keinen Zeitrahmen gibt was die Veröffentlichung betrifft, wird iOS 8 passend zum Start des iPhone 6 als Update für alle iOS-Geräte ab dem iPhone 4 s bereitgestellt, sowie dem iPad 3.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares