Hat HTC bei dem Android 7.0 Update den Mund ein wenig voll genommen?

Die Frage ist angesichts dessen, dass HTC eigentlich traditionell noch vom Google Event sein jeweiliges Android Update binnen 3 Monate ankündigt, nicht ganz unberechtigt. Und so sollte auch für das HTC 10 Smartphone bereits im Monat Dezember das Android 7.0 Nougat OTA-Update verteilt werden. Ist es in Europa aber nicht und neuesten Informationen zufolge soll es auch noch mindestens 3 Wochen dauern.

HTC 10 Update verzögert sich

Um gleich eingangs meine eindeutige Clickbait Überschrift und Frage zu beantworten: Nein, haben sie nicht. Denn in der Tat verteilt der Android Pionier ja das HTC 10 Android 7.0 Update bereits in den US und A. Leider zu unseren Ungunsten nicht in Europa. Der deutsche Qualitätsstandard scheint eben nach wie vor deutlich höher zu sein.
Denn in letzter Minute wurde wohl im Hause HTC noch etwas gefunden, was die Performance der Nougat Leckerei optimieren soll. Und so kommt es, wie es kommen musste, das OTA-Update verzögert sich noch um weitere 3 Wochen, soll dann aber schon den Google Januar Sicherheitspatch inkludiert haben.

So zumindest der Whistleblower LlabTooFeR, dessen Informationsgehalt durchaus als vertrauenswürdig einzustufen ist.

Indirekt wurde diese Meldung auch schon von dem deutschen HTC Facebook Support bestätigt. Doch wie macht man es richtig? Es wird immer ganz besonders Ungeduldige geben, die aufgrund ihres technischen Verständnisses wissen sich Gehör zu verschaffen. Leider sind es dann auch die, die dann bei Fehlern entsprechend öffentliche Vorwürfe lauter werden lassen.

Das Beta-Programm Phänomen

Mit dem Android 7.0 Nougat Update hat sich bei vielen Herstellern ein neuer Trend etabliert, welcher im Grunde alle Seiten glücklich macht. Die Rede ist von sogenannten Beta-Programmen. Huawei, Honor, Samsung, Sony und zuletzt auch ZTE mit seinem Axon 7 (zum Beitrag) bieten hier dem versierten Nutzer eine nicht finale Beta-Version des Android 7.0 an. So kommt dieser ziemlich früh in den Genuss des Versionsupdate aus Mountain View, braucht sich aber nicht beschweren, dass es noch mit Fehlern behaftet ist.

Im Gegenteil, er ist nun Teil einer elitären und ausgewählten Gruppe dessen Ziel es sogar ist Fehler zu finden und dem Hersteller entsprechend Bericht zu erstatten. Wie heißt es so schön: Eine Win-win-Situation.
Denn alle – und das schließt den Großteil der unbeteiligten Nutzer mit ein – bekommen das wonach ihnen begehrt. Bis hin zum durchschnittlichen Smartphone Kunden, der eine finale Version erhält die wirklich einmal auf Herz und Nieren getestet wurde.

[Quelle: LlabTooFeR]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares