Honor 9A offiziell: Großer Akku kleiner Preis und ohne Google

Die Huawei Tochter hat gestern für Deutschland das Honor 9A Einsteiger-Smartphone, sowie das MagicBook 15 offiziell vorgestellt. Beide Geräte zeichnen sich hauptsächlich durch ihren günstigen Preis von 149 Euro für das Android-Smartphone und 599 Euro für das Ultrabook aus. Es scheint als habe sich Huawei nun entschlossen, konsequent auf die Google Mobile Services zu verzichten.

Nun endgültig ohne Google?

Huawei scheint nun einen Schlussstrich unter die Scharade gezogen zu haben. Vorbei die Zeiten, wo der Kunde sich im Unklaren sein musste, ob er unter Umständen ein aufbereitetes Smartphone erhalten hat. Huawei und somit auch das Tochterunternehmen Honor scheinen nun konsequent in allen Preisklassen ihre Smartphones mit den hauseigenen Huawei Mobile Services (HMS) auszustatten. Damit geht das Unternehmen natürlich auch das Risiko ein, in europäischen Ländern Verluste zu verzeichnen, wie wir sie vor kurzem erst in der P-Serie feststellen konnten. So ist auch das gestern offiziell für Deutschland vorgestellte Honor 9A ein Smartphone ohne Google Play Store und dafür mit Huawei AppGallery ausgestattet.

Einsteiger Honor 9A mit großem Akku und kleiner Ausstattung

Bereits für 149,90 Euro geht das mit einem 6,3 Zoll großem Display (1.600 x 720 Pixel) ausgestattete 9A ab dem 1. Juli 2020 über den Tresen. Der Kunde hat dabei die Wahl zwischen den Farben Midnight Black, Ice Green und Phantom Blue. Besonderen Eindruck schafft der 5.000 mAh starke Akku. Ein verbauter Helio P22 Prozessor von MediaTek dann eher weniger. Diesem stehen 3 GB RAM und 64 GB interner und erweiterbarer Programmspeicher zur Verfügung. Kamera technisch gesehen gibt es eine 8-Megapixel Frontkamera in einer Waterdrop-Notch und auf der Rückseite Triple-Kamera mit einem Setup aus 13-, 5- und 2-Megapixel-Sensoren. Ein Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite.

Honor MagicBook 15

Neben dem Honor 9A hatte der Hersteller auch noch den Start des Honor MagicBook 15 zu verkünden. Das Ultrabook bietet ein 15,6-Zoll FullView-Display mit einem ultra-dünnen Seitenrand von nur 5,3 Millimeter, 8 GB DDR4 Arbeitsspeicher, 256 GB internen Speicher und einem AMD Ryzen 5 3500U Prozessor. Für knapp unter 600 Euro ist das mit Windows 10 vorinstallierte MagicBook 15 ab sofort erhältlich.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares