iMac 2014 nun doch ohne Retina Display?

Zur WWDC 2014 letzte Woche gab Apple einen recht großen Einblick in das was mit iOS 8 und Mac OS X 10.10 Yosemite auf die Nutzer der Apple-Produkte zukommt. Nur den fast schon überfälligen iMac 2014 hat das Unternehmen bisher nicht vorgestellt, trotz einiger potentieller Hinweise vor und während der Entwickler-Konferenz. Dabei kann es schneller als gedacht so weit sein.

Schon kommende Woche soll der neue iMac 2014 vorgestellt werden, wie MacGenerations unter Berufung auf einen anonymen Insider berichtet. Laut den Informationen wird sich die neue Generation des Apple-Desktop-Rechner eventuell lediglich über neue und stärkere Prozessoren der Haswell-Generation von Intel erfreuen sowie einem Thunderbolt 2 Anschluss. Weitere Details zur neuen Generation des iMac sind nicht bekannt, was sich aber wie gesagt in der nächsten Woche ändern dürfte, falls MacGenerations richtig liegen sollte.

iMac 2014 mit Hardware-Refresh

Und das ist sehr gut möglich, immerhin hatten die Kollegen von derselben Quelle Informationen über ein Update für das MacBook Air erhalten, welches sich dem Energieverbrauch im Standby-Modus bei zugeklappten Display-Deckel kümmert. Das wird bekanntlich seit gestern per Update-Funktion verteilt und so erscheinen die Neuigkeiten der Kollegen als sehr plausibel.

Den Informationen zufolge werden nur die drei größeren iMac Modelle ein Hardware-Refresh erhalten, der kleinste iMac mit 21,5 Zoll und Intel Core i5 4570R bleibt so bestehen wie er ist. Die anderen Modelle des iMac 2014 erhalten womöglich jeweils neue Prozessoren, die neben einer besseren Energie-Effizienz auch noch 0,1 GHz im Basistakt und Turbo Boost schneller sind. Ob sich das wirklich leistungstechnisch bemerkbar macht sei mal dahin gestellt. Wenn der iMac 2014 bei gleicher Leistung jedoch signifikant weniger Energie verbraucht, dann ist das auch begrüßenswert.

iMac 2014 Hardware-Refresh

Nur den vermuteten iMac mit Retina-Display wird es vermutlich doch nicht geben. Dieser war unter anderem im Quellcode von Mac OS X 10.10 Yosemite schon einmal aufgetaucht und hegte die Hoffnungen, dass demnächst ein iMac mit Retina-Auflösung vorgestellt wird. Nachdem das MacBook Pro seit einiger Zeit ein solches Modell bekommen hat, wäre der iMac 2014 eigentlich auch mal an der Reihe.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares