iOS 7.1 Beta enthält „iOS in the Car“ Design-Update

Erst gestern berichteten wir über das neueste Update von iOS 7.1 Beta 4 aus Cupertino,  da hat der Entwickler Steven Troughton-Smith in den Tiefen des Code einige Veränderungen an dem auf der WWDC im Sommer 2013 vorgestellten „iOS in the Car“ entdeckt. Allen Anschein nach hat der iOS-Developer das „iOS in the Car“ zum laufen gebracht und uns so mit ein paar neuen Screenshots via Twitter beglückt.

CES 2014

Bereits auf der CES 2014 Anfang diesen Jahres in Las Vegas, gründete Google die sogenannte Open Automotive Alliance, die sich gemeinsam mit Audi, General Motors, Hyundai, Honda und NVIDIA zum Ziel gesetzt haben Android als mobiles OS in das Bordsystem zu integrieren. Das Apple Gegenstück dazu ist das auf der WWDC im Juni vergangenen Jahres vorgestellte „iOS in the Car“. Seinerzeit richtete Apple den Fokus auf das neue Betriebssystem iOS 7 und stellte „iOS in the Car“ nur beiläufig zur späteren Nutzung vor.
Da Apple sich selbst seit 2009 nicht mehr auf der CES in Las Vegas mit seinen Produkten präsentiert, war im Vorfeld über die Kooperation mit Audi bekannt geworden, dass diese Apples Sprach-Assistenten Siri – beziehungsweise „iOS in the Car“ – stärker in das Bordsystem einbinden wollen.

iOS in the Car

Wie nun der iOS-Developer  Steven Troughton-Smith im Zusammenhang mit der neuesten Version von iOS 7.1 Beta 4 entdeckt hat, ist Apple allen Anschein doch weiter in der Entwicklung von „iOS in the Car“ vorangeschritten, als allgemein erwartet wurde. Die auf Twitter veröffentlichten Screenshots wurden wohl allen Anschein nach von einem Emulator erstellt, was aber reine Vermutungen unsererseits sind, da Steven Troughton-Smith die Bilder kom­men­tar­los auf seinem Twitter-Kanal veröffentlicht hat.

iOS in the CariOS in the CariOS in the Car

Die deutlichste Veränderung zu den „iOS in the Car“ Bildern die aktuell auf der offiziellen Apple Internetseite veröffentlicht sind, ist die von unten auf die linke Seite gewanderte Statusleiste. Dies bringt natürlich ein deutlich größeres Darstellungsfeld für das Kartenmaterial.
Ob es diese Design-Veränderung auch bis in die finale Version von „iOS in the Car“ schaffen werden, ist bis dato unbestätigt. Ebenfalls ob Cupertino den Vermutungen der Experten Folge leistet und „iOS in the Car“ zusammen mit dem für das 2. Quartal geplante iOS 7.1 Update veröffentlicht. Wir dürfen also gespannt sein ob wir bis zum Sommer diesen Jahres uns von unserem iPhone oder iPad navigieren lassen können – insofern auch unser Fahrzeughersteller „iOS in the Car“ unterstützt.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares