iOS 7.1 bleibt vorerst ohne Jailbreak

In der gestrigen Nacht hat Apple das Update auf iOS 7.1 freigeben. Neben diversen Fehlerkorrekturen und neuen Funktionen hat das Unternehmen aus Cupertino vor allem an der Sicherheit und den Lücken im System geschraubt, was Freunde eines Jailbreak nicht gerade freuen dürfte. Denn iOS 7.1 wird bis auf Weiteres wohl ohne Jailbreak auskommen müssen.

Apple ist einer der wenigen Hersteller der Mobilfunkbranche die ihre Geräte komplett verschließen, um Modifikationen am Betriebssystem wirksam zu verhindern. Wer dennoch die volle Kontrolle über das System erlangen will der muss sein iPhone, iPad oder iPod Touch einem Jailbreak unterziehen, was Apple jedoch immer wieder verhindern will. Mit dem Update auf iOS 7.1 geht dieses Katz-und-Maus-Spielchen zwischen dem Hersteller und der Jailbreak-Szene in die nächste Runde, da die bisher bekannten Lücken für Jailbreak-Tools wie evasi0n7 nun nicht mehr nutzbar sind.

Kein Jailbreak für iOS 7.1

Schon in den letzten Beta-Versionen von iOS 7.1 zeichnete sich ab, dass Apple die bekannten Lücken von evasi0n7 schließen werde. Mit der vierten Beta-Version ging Apple aktiv gegen die Lücken im Betriebssystem und dem Kernel vor, die für den Untethered Jailbreak ausgenutzt wurden. Ob die iOS-Hacker Kenntnisse über weitere Lücken von iOS 7 haben ist nicht bekannt. In der nächsten Zeit ist jedenfalls eher nicht mit einem erfolgreichen Untethered Jailbreak oder einem Tethered Jailbreak zu rechnen. Die Kollegen vermuten, dass sich das Team von evasi0n7 noch bekannte Lücken für die nächste iOS-Version iOS 8 aufheben könnten. Allerdings kann man sich auch irren und in diesem Fall dürften einige iOS-Nutzer auf einen solchen Moment hoffen.

Wer also wegen bestimmten Tools, Modifikationen oder sonstigen Dingen auf einen Jailbreak angewiesen ist, der sollte von einem Update auf iOS 7.1 nach aktueller Sachlage unbedingt absehen. Oder man freundet sich damit an auf den Jailbreak zu verzichten, um die neuen Funktionen von iOS 7.1 genießen zu können. Welche das sind könnt ihr in unserem entsprechenden Artikel zu dem neuen Update für iPhone, iPad und iPod Touch nachlesen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares