iOS 8.1.3 schließt Lücken für den Jailbreak

Nicht nur mit neuen Rekord-Ergebnissen des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2015 hat Apple gestern überrascht, sondern auch mit der Freigabe von Mac OS X 10.10.2 Yosemite und iOS 8.1.3. Letzteres soll in erster Linie etliche Bugs beheben die mit den bisherigen Versionen von iOS 8 so auftreten. Leider hat das Update auch einen Nachteil.

Denn das gefühlt ewige Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Apple-Entwicklern und der Jailbreak-Community geht in die nächste Runde. Der TaiG-Jailbreak für iOS 8.1.2 ist noch nicht allzu lange verfügbar und schon sind die genutzten Lücken wieder dicht gemacht worden von Apple. Wer also aus welchen Gründen auch immer auf einen Jailbreak angewiesen ist, der sollte um das jüngste iOS 8.1.3 Update für iPhone und iPad vorerst noch einen größeren Bogen machen, bis die Entwickler der Szene wieder neue Einfallstore für den Jailbreak gefunden haben.

Sicher ist sicher mit iOS 8.1.3

Das sich die chinesischen Entwickler nicht gerade darüber freuen dürfte nicht weiter verwundern. Immerhin hat Apple laut einem offiziellen Support-Dokument allein 4 Lücken mit dem Update auf iOS 8.1.3 behoben, welche von dem Jailbreak-Team TaiG für ein erfolgreiches Knacken der Sicherheitssperren auf den iOS-Geräten genutzt wurden. Ebenso danken die iOS-Entwickler dem Jailbreak-Team PangU und dem deutschen Sicherheitsexperten in Sachen iOS Stefan Esser. Darunter befinden sich unter anderem Lücken im Dateisystem, einem Fehler bei der Ausführung von Mach-O Executables, ein Buffer-Overflow und eine Lücke im iOS-Kernel selbst.

Ob und wann überhaupt mit einem neuen Jailbreak für iOS 8.1.3 zu rechnen ist, bleibt wie üblich in der Jailbreak-Szene eine offene Frage, die man nicht stellen darf. Wenn es etwas in Sachen Untethered Jailbreak zu veröffentlichen gibt, dann wird das schon rechtzeitig über die einschlägigen Kanäle verbreitet. Bis dahin heißt es entweder auf das Update verzichten oder den Jailbreak aufzugeben, aber dafür ein System mit deutlich größerer Sicherheit zu haben.

Wer bereits das Update auf iOS 8.1.3 bereits gemacht hat und wieder zurück will, der sollte sich beeilen. Anscheinend signiert Apple derzeit noch iOS 8.1.2, sodass ein offizielles Downgrade auf die vorherige Version von iOS möglich ist.

Update

Da hat sich Apple wohl ein bisschen zu freu gefreut: Mit der erst kürzlich aktualisierten Fassung des PangU-Jailbreak kann man auch iOS 8.1.3 wieder von seinen Apple-Fesseln befreien und Cydia sowie im Normalfall nicht erlaubte Modifikationen und Tweaks nutzen. Das Ganze funktioniert sogar untethered, wie uns Leser Jonas mit seinem iPhone 6 bestätigen kann.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Sagt uns eure Meinung

2 Gedanken zu „iOS 8.1.3 schließt Lücken für den Jailbreak

  • 31. Januar 2015 um 18:27
    Permalink

    Das Team um den Pangu Jailbreak hat erst vor kurzem eine neue Version ihres Jailbreak Tools veröffentlicht. In der neuen Version kann man nun auch sämtliche Geräte auf iOS 8.1.3 untethered Jailbreak. Hat bei meinem iPhone 6 super geklappt und Cydia läuft auch einwandfrei 🙂
    Das Tool kann man auf dem offiziellen Blog von Team Pangu herunterladen: http://pangujb.blogspot.de/

    Antwort
    • 1. Februar 2015 um 18:11
      Permalink

      Vielen Dank für den Tipp, wir schauen uns das gleich mal genauer an!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares