iOS 8.3 bringt bessere Aussprache für Siri

Obwohl erst noch das offizielle Update auf iOS 8.2 aussteht, haben die Arbeiten an iOS 8.3 schon längst begonnen. Entwickler können sich die erste Beta-Version im Developer Center von Apple herunterladen und ein bisschen ausprobieren, was denn alles Neues hinzukommt. Eine der kommenden Neuerungen betrifft die bekannte virtuelle Sprachassistentin Siri.

Denn mit dem nachfolgenden Update von iOS 8.2 soll sich die Aussprache von Siri signifikant verbessern, womit sich die Kommunikation unter iOS 8.3 deutlich natürlicher anfühlen dürfte. Zumindest für den englischen Sprachraum wird das gelten, wie ein erstes Video mit der ersten Beta-Version und Siri zeigt.

Leider möchte man fast sagen, wurde in dem ersten Test des “neuen” Siri lediglich die englische Aussprache näher begutachtet und mit iOS 8.1.1 verglichen. In wie weit sich die Verbesserungen bei der Aussprache auch auf andere Sprachen wie Deutsch oder Französisch auswirken ist noch nicht bekannt. Wünschenswert wäre es jedenfalls.

iOS 8.3 mit vielen Detail-Verbesserungen

Zuletzt wurde Siri mit iOS 7 erheblich verbessert, was sich in mehr unterstützten Sprachen sowie eine alternative männliche Stimme als auch deutlich besserer Diktierfunktion äußerte. In wie weit sich mit iOS 8.3 noch weitere Verbesserungen für Siri einfinden ist noch nicht bekannt, was sich allerdings spätestens mit den folgenden Beta-Versionen ändern dürfte. Zudem wird die virtuelle Sprachassistentin nicht die einzige größere Neuerung mit dem in etlichen Wochen erwarteten Update sein.

Sol soll sich zum Beispiel für Mobilfunk-Kunden der Deutschen Telekom in den Netzwerk-Einstellungen ein neuer Button einfinden, womit besagte Kunden künftig zwischen LTE, HSPA und EDGE umschalten können, was bisher nur Kunden mit freien Geräten vorbehalten war (zum Beitrag). Außerdem soll das Zusammenspiel mit Apple CarPlay mit iOS 8.3 auch kabellos funktionieren und die sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung für Google-Konten hält ebenso Einzug für iPhone, iPad und iPod Touch 5G.

Ob es noch weitere Detailverbesserungen gibt ist bisher nicht bekannt. Auch hier werden sich etwaige Verbesserungen mit den kommenden Beta-Versionen offenbaren. Allerdings sollte Apple vorher das Update auf iOS 8.2 veröffentlichen, welches mit dem Watchkit SDK den Fokus ganz auf die Apple Watch richtet. Diese wird aktuellen Gerüchten zufolge für April erwartet, sodass iOS 8.2 nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares