iOS 9: Apple Maps mit ÖPNV-Integration vorerst nur für Berlin

Am 8. Juni steigt in San Francisco wieder die World Wide Developers Conference von Apple und wird neben Mac OS X 10.11 auch iOS 9 und eventuell sogar das neue Apple Maps auf der Agenda haben. Während die beiden Betriebssysteme den Fokus auf mehr Stabilität legen, soll die Karten-App erheblich erweitert werden.

Das sich die Entwickler bei Apple wieder mehr auf die Stabilität der beiden Betriebssysteme des Konzerns konzentrieren wollen (zum Beitrag), ist bei den Apple-Fans mit sehr positiver Resonanz aufgenommen worden. Mit iOS 9 wird zudem die Integration des Öffentlichen Personennahverkehrs kurz ÖPNV in Apple Maps erwartet (zum Beitrag), was sich zu Beginn allerdings nur auf wenige Städte weltweit beschränken soll. Im Prinzip sind es sogar nur eine handvoll Großstädte und Metropolregionen in der Welt.

Apple Maps mit stark begrenztem ÖPNV

Laut den Quellen von 9to5Mac zufolge plant Apple zum Start von iOS 9 lediglich sechs Städte zu erwarten: New York City und San Francisco in den USA, Toronto in Kanada und London, Paris sowie Berlin für Europa. Hinzu kommen wohl anscheinend noch ein oder zwei Städte in China, wobei es dazu noch keine näheren Informationen gibt. Weitere Städte sollen vorläufig nicht im neuen Apple Maps Einzug finden.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Apple nicht schon längst mit der nächsten Runde an Städten begonnen hat. So sollen in einer zweiten Runde die ÖPNV-Daten von Boston in Massachusetts und der japanischen Hauptstadt Tokyo in Apple Maps implementiert werden. Die Integration der Metropolregion Tokyo könnte allerdings aufgrund des umfangreicheren Angebots im Bereich ÖPNV erheblich länger Zeit in Anspruch nehmen, als es Apple lieb sein könnte.

Mockup zu Apple Maps Transit

In wie weit diese Details stimmen wird sich freilich erst zur WWDC 2015 zeigen, welche vom 8. bis 12. Juni im Moscone Center von San Francisco stattfindet. Vielleicht stellt Apple sogar ein paar andere vermutete Neuheiten rund um Apple Maps vor, wie zum Beispiel die eigene Web-App für Desktop-Systeme (zum Beitrag), sowie die tiefere Integration in andere Dienste von Apple wie Finde mein iPhone und dergleichen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares