iOS wächst kräftig in Europa wegen Android-Wechsler

Europa ist zwar bisher fest in der Hand von Android, aber die Smartphone-Plattform iOS von Apple kann dennoch deutlich zulegen was die Marktanteile betrifft. Die beiden Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind für Apple ein voller Erfolg und das nicht nur in den Verkaufszahlen. Auch der Marktanteil hat in Europa kräftig zugelegt.

Wie das Marktforschungsunternehmen Kantar Worldpanel in seiner jüngsten Marktstudie zeigt, hat Apples iOS-Plattform in den fünf größten Smartphone-Märkten Europas auf im Schnitt 20 Prozent zugelegt. Dabei zeigen die Daten, dass für den Zuwachs vor allem Wechsler von Android verantwortlich sind. Die größeren Displays von iPhone 6 und iPhone 6 Plus wurden demnach sehr gut angenommen und sind mitverantwortlich für die hohe Wechsler-Quote, die Apple sicherlich mehr als freuen dürfte.

iOS auf neuem Vormarsch?

Laut Kantar Worldpanel wären über ein Drittel aller Neubesitzer eines iOS-Smartphones von Android gekommen und damit weitaus mehr als in den letzten Jahren. Alleine dadurch dürfte sich CEO Tim Cook in seiner Strategie der größeren iPhone-Modelle bestätigt fühlen, welche vor allem anfangs für einiges an öffentlicher Kritik sorgten. Dennoch ist Android in Europa mit knapp 68 Prozent die mit Abstand führende Plattform für Smartphone-Betriebssysteme. Der Konkurrent von Apple hat um ganze 3 Prozent nachgelassen, während iOS um 1,8 Prozent zulegen konnte im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Zu einem kleinen Überraschungserfolg hat sich indes das iPhone 6 Plus entwickelt, womit Apple letztes Jahr erstmals ein zweites größeres iPhone für den Phablet-Markt eingeführt hat. Statistisch gesehen hat der Phablet-Markt durch das iOS Phablet ebenfalls ein enormes Wachstum zu verzeichnen, wovon allein gut die Hälfte in den USA beispielsweise an das Apple-Phablet entfällt. Genauer gesagt sind es 44 Prozent und damit das mit Abstand dominierende Modell dieser Geräte-Klasse.

Unterm Strich lässt sich festhalten, dass es für Apple die genau richtige Entscheidung gewesen ist, seine iOS-Smartphones ein wenig zu vergrößern. Nicht umsonst hat der Konzern im besonders lukrativen Weihnachtsgeschäft einen neuen Rekord aufstellen können (zum Beitrag) und das erste Geschäftsquartal 2015 mit dem höchsten Gewinn von 18 Milliarden US-Dollar und fast 75 Millionen verkaufter iOS-Smartphones.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares