iPad Air 2 bekommt 2 GB RAM und die iWatch 8 GB Speicher

Lange Zeit hatte sich Apple sehr erfolgreich aus dem Wettrüsten in Sache Hardware raushalten können, wenn man mal von der Evolution in Sachen Prozessor absieht. Mit dem kommenden iPad Air 2 scheint sich das zumindest etwas zu ändern: Mehr Möglichkeiten und mehr Animationen brauchen auch entsprechend mehr Ressourcen.

Laut taiwanischer Quellen – Technews Taiwan um genau zu sein – soll das iPad Air 2 (zum Beitrag) von Apple mit einem 2 GB großen RAM ausgestattet werden, um den wachsenden Anforderungen im Profi-Bereich gerecht zu werden. Gerade wenn Anwender echtes Multitasking mit mehreren zeitgleich geöffneten Apps betreiben wollen, kommt ein Gerät mit nur 1 GB schnell an seine Grenzen. Denn das Apple mit iOS eine solche Funktion einführen will wird schon etwas länger vermutet, was seine Ursprünge in Gerüchten zu einem iPad Pro hat (zum Beitrag). Bisher sieht es jedoch nicht so aus, als ob iOS 8 tatsächlich einen Splitscreen-Modus erhalten wird. Das iPad Mini 3 wird jedoch bei 1 GB RAM bleiben.

iPad Air 2 mit Blick auf Profi-Anwender

Vor allem Samsungs Multi Window der Galaxy-Note-Reihe dürfte als Vorbild für Apple dienen, was durchaus kurios erscheint angesichts der vielen Patentklagen über Design und technischer Realisierung etlicher Funktionen. Das Apple mit dem iPad Air 2 stärker in den Profi- und Business-Bereich eindringen will zeigt auch die Kooperation mit IBM. ein 2 GB fassender RAM würde aber auch in anderer Hinsicht Vorteile für das iPad Air 2 bringen: Noch flüssigere bzw. noch aufwändigere Animationen.

Nur ein Viertel des iPad Air 2 RAMs bekommt dagegen die iWatch (zum Beitrag): 512 MB müssen ausreichen für die smarte Uhr mit iOS als Betriebssystem. Interessant wird es erst mit den 8 GB an internem Speicher, die dem iPhone-Zubehör zur Verfügung stehen sollen. Ob der Platz für Apps, Medien oder einfach nur von den zahlreichen Sensoren zu sammelnden Daten bereitsteht ist nicht bekannt.

Irgendwann im Herbst wird die Vorstellung von iPad Air 2 und iPad Mini 3 erfolgen, was nach dem iPhone 6 erwartet wird.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares