iPad Air 2: Das erste iPad mit 2 GB RAM und 3-Kern-CPU

Derzeit befinden sich bereits die ersten Modelle des neuen iPad Air 2 in der Auslieferung, nachdem das Tablet erst vergangene Woche offiziell vorgestellt wurde. Wie immer ist der Konzern damit sehr zügig was die tatsächliche Verfügbarkeit betrifft und das bedeutet auch, dass die ersten nicht genannten Details zu dem Gerät ans Tageslicht kommen. Zwei dieser Details erklären den enormen Leistungszuwachs.

Während der offiziellen Vorstellung vergangenen Donnerstag sprach Apple davon, dass der neue Apple A8X Prozessor im ebenfalls neuen iPad Air 2 (zum Beitrag) um bis zu 40 Prozent schneller sei als noch der Apple A7 im iPad Air. Nun offenbart ein Benchmark-Eintrag in der Datenbank von GeekBench das Geheimnis: Der Apple A8X taktet mit 1,5 GHz signifikant schneller als der Apple A8 im iPhone 6 mit 1,4 GHz und besitzt zudem noch einen dritten Kern. Kein Wunder das die Benchmark-Ergebnisse deutlich über denen des ersten iPad Air liegen.

iPad Air 2 mit richtig großem Hardware-Upgrade

So erreicht das neue iPad Air 2 im Single-Core Test 1.812 Punkte und um Multi-Core Test sogar satte 44.77 Punkte. Sein Vorgänger schaffte gerade mal 1.472 Punkte respektive 2.664 Punkte, was auch alles andere als schlecht ist und selbst das iPhone 6 sowie iPhone 6 Plus liegen zum Teil deutlich darunter. Vor allem im Multi-Core Test ist das neue iPad Air 2 den beiden aktuellen iPhone-Modellen um satte 55 Prozent voraus.

iPad Air 2 Benchmark

Das ist aber nicht die einzige Überraschung das Apple-Tablet betreffend, welche durch den GeekBench-Testlauf zum Vorschein kam. Das iPad Air 2 ist das erste iOS-Gerät, dass mit ganzen 2 GB an RAM ausgestattet ist. Ein Upgrade welches zuvor dem iPhone 6 nachgesagt wurde, aber letzten Endes sich als unwahr herausstellte.

Jedenfalls stellt das iPad Air 2 somit eine deutliche Verbesserung auf Seiten der Leistungsfähigkeit dar. Eigentlich bleibt da nur die Frage nach dem Sinn übrig, denn wenn man überwiegend Bücher liest oder Filme anschaut, dann braucht man eine solch kraftvolle Hardware nicht. Dennoch dürfte sich das iPad Air 2 wieder hervorragend verkaufen, auch wenn der Tablet-Markt selbst nach Meinung von Experten seine besten Zeiten bereits hinter sich hat.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares