iPad Pro Dummy deutet auf Dual Lightning oder USB Typ-C

Ob Apple dieses Jahr tatsächlich ein größeres Tablet-Modell namens iPad Pro veröffentlicht ist nach wie vor offen, aber die Veröffentlichungen und Bilder der letzten Monate lassen das Gerät immer wahrscheinlicher werden. Nun gibt es erneut ein paar Fotos von einem möglichen Dummy, die allerdings interessante Details preisgeben. Sofern sie echt sind.

Wie so oft sind die besagten Bilder im chinesischen Microblogging-Dienst Sina Weibo aufgetaucht und sollen das iPad Pro zeigen. Ursprünglich stammen sie jedoch von der niederländischen Website vandaagapple.nl wie es scheint, was jedoch nichts an den Bildern und deren mehr oder minder neuen Details ändert. Denn das iOS Tablet wird anscheinend über gleich zwei Anschlüsse verfügen, bei denen es sich um Lightning-Ports oder das neuere USB Typ-C handeln könnte.

Anschlussfreudiges iPad Pro?

Während einiges für den Einsatz von USB Typ-C sprechen würde – das neue MacBook mit 12 Zoll Display besitzt einen (zum Beitrag) – wären auch neue Möglichkeiten denkbar. Zum Beispiel könnte man das iPad Pro aufladen und gleichzeitig eine externe Maus und/oder Tastatur an dem Apple Tablet nutzen. Für Geschäftsleute ein nicht zu unterschätzendes Argument für ein übergroßes iOS Tablet. Oder die Anschlüsse sind für einen Betrieb in einer Dockingstation gedacht, sodass das Tablet wahlweise im Hoch- oder Querformat angedockt wird.

iPad Pro DummyiPad Pro DummyiPad Pro Dummy

Um was für einen Anschluss genau es sich handelt, geht aus den Fotos nicht wirklich hervor. Da sich Lightning und USB Typ-C von ihrer Stecker-Form her sehr ähneln, ist bis auf weiteres denkbar. Theoretisch, wenn da nicht ein Bericht des Wall Street Journals wäre: Laut deren Quelle, soll Apple im iPad Pro auf USB 3.0 setzen und da bietet sich USB Typ-C aufgrund seiner Leistungsdaten besonders an. Außerdem ist Apple die treibende Kraft hinter diesem Standard gewesen, was noch hinzu kommt.

Ein Dummy wie dieser des iPad Pro ist vor allem in der Zubehör-Industrie von großer Bedeutung, da diese Unternehmen basierend auf solchen Mockups bzw. Dummys mit der Entwicklung von Schutzhüllen und dergleichen beginnen können. Denn wer zuerst entsprechendes Zubehör für ein neues Apple-Produkt anbieten kann, macht das große Geschäft. Egal ob es sich um das iPhone, einen iPod oder eben ein iPad Pro handelt.

Nur wann das Tablet vorgestellt wird und erscheinen könnte, ist nach wie vor offen. Eine Vorstellung des iPad Pro mit seinem 12,2 oder 12,9 Zoll großen Display wird nicht vor September erwartet (zum Beitrag), während andere Gerüchte wiederum vom zweiten Quartal ausgehen (zum Beitrag). Im Endeffekt weiß man nichts genaues.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares